";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

Vorarbeit, die viel Geld spart


Wer wie wir einen sehr großen Garten hat, kauft natürlich nicht alle Gartenpflanzen beim Gärtner.
Da ich gar in der glücklichen Lage bin ein Gewächshaus im Garten zu haben, wird dieses natürlich bereits ab März rege für die Anzucht genutzt.


Nach dem Aussäen in die diversen Pflanzschalen geht es ja schon nach kurzer Zeit an das pikieren. Das umtopfen in einfach größere Pflanztöpfe. Wir ziehen unser ganzes Gemüse sowie die einjährigen Blumen alle selbst vor. 


Ich nutze zum Anziehen der diversen Pflanzen gerne Plastikbehälter, welche ich über die Jahre gesammelt habe. Gewürzbehälterdosen von einen Metzger (gleich große, die sich bei Nichtgebrauch super stapeln lassen), Blumentopfträger incl. Plastikblumentöpfe aus dem Baumarkt (ebenfalls gleiche Modelle, die lassen sich dann auch platzsparend stapeln) .... einfach alles, was irgendwie praktisch und für unsere Bedürfnisse "passt". 

Die Händler sind immer froh den "Müll" los zu sein, nicht selbst entsorgen zu müssen. Tja und ich habe dadurch kostenlose Anzuchtbehälter.


Für die Pflanzen, welche lange Wurzeln haben (z.B. Lauch, Wicken etc.) verwende ich ganz simple Papprollen als Pflanztopf. 
WC-Rollen und eben die Papprollen vom Küchenpapier werden schon ab Dezember entsprechend gesammelt. Eine tolle Möglichkeit die Pflanzen weiter vorzuziehen. 
Vor allem sind sie ja für umsonst zu haben ;)


Hier sind die ersten Sonnenblumen bereits in ihren Papprollen für die weitere Aufzucht.
Das tolle an dieser Methode ist, dass ich sie (wenn die Pflanzen groß genug für das Freiland sind) direkt in den Garten einpflanzen kann. Die Pappe zerfällt einfach im Erdreich.

Ja - es gibt von der Industrie aus Pappe vorgefertigte Pflanztöpfe und Schalen zu kaufen. Aber warum soll ich Geld für etwas ausgeben, das bei mir im Haushalt als Müll anfällt?
Zudem ist den von der Industrie extra gefertigten Papierpflanztöpfen leider sehr oft Torf beigemischt. Eine sorglose Verschwendung dieses kostbaren Rohstoffes muß ich nun wirklich nicht auch noch unterstützten.
weiterhin verlinkt bei:
und Freutag
weil ich mich einfach freue, dass ich vermeidlichen Müll sinnvoll weiternutze und somit viel Geld spare


Zur Linkparty unseres Blogsommers kommt Ihr hier:


Kommentare:

  1. Liebe Ellen,
    deine Idee mit den Anzuchtbehältern finde ich klasse...vor allem da ich die bisher auch immer fertig gekauft habe....sooo jetzt muss ich nur schneller sein wie alle anderen...denn die "Rollen" haben bei uns in vielerlei Hinsicht eine verwendung und landen nie auf dem Müll. :)

    Viele liebe Grüße deine Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähbegeisterte,
      es freut mich sehr, dass ich dir hier einen Tipp mit an die Hand geben konnte.
      Mit der sinnvollen Verwertung der "Rollen" stimme ich dir zu. Die sind einfach viel zu schade zum wegwerfen ;) Gerade mit Kindern kann man z.B. aus diesem Müll sooo viel tolles basteln.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Guten Morgen, liebe Ellen!

    Das ist ja eine geniale Idee, nicht nur das die Pflänzchen genug Wurzelplatz haben sondern auch in punkto Umweltschutz und Wiederverwertung! Das ist S U P E R!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Herzliche Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      ich bin in einem Elternhaus groß geworden, in welchen schon immer darauf acht gegeben wurde, dass recycelt wird.
      Gerade für tiefwurzelnde Pflanzen sind die Papprollen einfach "wie für sie gemacht". Und warum sollte ich teure Pflanzbehälter kaufen, wenn sie in Gartenmärkten als Abfall gerne abgegeben werden?

      Auch dir ein schönes (und vor allem trockenes) Wochenende. Regen hatten wir die letzten Tage ja nun wirklich genügend ... grummel ....

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  3. Hej Ellen,
    Das ist ja eine ganze menge arbeit! Die idee mit den papprollen ist genial! Und ressourcen und umweltschonend!danke für deine lieben kommentare,die stickdateien gibt es bei etsy:-) ich wünsche dir ein schönes WE und ganz Lg aus dem Norden,ulrike :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,
      ♥lichen Dank für deinen Gegenbesuch hier im schönen Frankenland ;)
      Ich sehe den Garten als Hobby - als Freizeitbeschäftigung. Ich wühle einfach gerne im Garten, baue das Gemüse an etc. Blumen dürfen natürlich auch nicht fehlen (das Auge und das Herz braucht ja auch Futter ;))

      Danke für den Tipp bezüglich der Stickdatei ;)

      ♥liche Grüße nach Dänemark
      Ellen

      Löschen
  4. Liebe Ellen,
    da hast du vollkommen recht! Wo meine Kiddys noch klein waren haben wir die Fruchzwergebecher genommen und haben Tomaten drin vorgezogen :)- aber die Idee ist natürlich viel besser und auch wenigstens Plastikfrei!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      ja mit diesen "Fruchtzwergedingern" kann man auch toll arbeiten (bzw. basteln). Bei uns gab es dieses Zuckerbomben allerdings viel zu selten, als dass wir diese zum vorziehen von Plfanzen hätten nutzen können. Papprollen fielen einfach schon immer mehr an *gg* (OK - bei uns sammelt auch das ganze Haus mit).

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  5. Guten Morgen liebe Ellen,
    WOW die Idee ist genial!!!!!! und ich habe so viel von diesen Papprollen daheim liegen:) Hab mal gesammelt in der Hoffnung, dass ich sie mal für irgendwas benutzen kann und jetzt ist die Zeit gekommen:) bin begeistert:)Klasse und Danke für die geniale Idee:)
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes WE.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karina,
      Mensch das freut mich! Dass dir mein Tipp helfen konnte und du nun eine sinnvolle Nutzung für die Papprollen hast.
      Es freut mich einfach, dass hier doch der ein oder andere aus meinen Beiträge etwas für sich "mitnehmen" kann.
      Gerade solche Rückmeldungen sind für mich wertvoller als jede Besucherstatistik!

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  6. Schön das du das zeigst, wir haben das auch schon früher so gemacht bzw. mit einem Holzstempel und aus Zeitungspapier selber Röhren gedreht. Diese alte Holzding habe ich von meinem Uropa und passe gut drauf auf. Leider haben wir kein Gewächshaus und in unserem Sonnenhaus ist es für die Aufzucht leider überall viel zu warm. LG Ingrid, die dann bitte viele schöne Blühbilder sehen will

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      erst einmal - JA! Es wird heuer auch sicherlich noch das ein oder andere Bild aus meinem Garten hier geben (da müßt ihr jetzt leider alle durch ;))
      Die Blumentöpfe aus alten Zeitungen rollen kenne ich auch. Meine Großeltern machten das auch so. Allerdings ist deren "Holzding" leider irgendwann verschwunden :(
      Wir ziehen allerdings so viel Gemüse + Blumen vor, dass mir der Arbeitsaufwand ehrlich gesagt zu groß ist. Ich nutze hierfür einfach die im Baumarkt als Abfall deklarierten Blumentöpfe incl. der Blumenträger.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  7. Hallo Ellen,

    ich will auch ein Gewächshaus! Ich finde deine zuchtstation toll - mit sowas könnte ich mich auch sehr gut beschäftigen! Also nächstes Jahr wird unser Garten-Jahr - und da werde ich nochmal deinen blog durchstöbern! Danke für deine Tipps!

    Lieber Gruß,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,
      ein Gewächshaus ist für jeden Gärtner wohl wie der Milchschaum auf dem Cappuccino. Die Krönung, einfach das Sahnehäubchen.
      Ein kleiner Tipp: Das größtmögliche, welches im Garten unterzubringen ist - also dieses Gewächshaus solltest Ihr euch kaufen bzw. bauen. Denn ein Gewächshaus ist nie groß genug!
      Es freut mich sehr, wenn du den ein oder anderen Tipp für dich nutzen kannst.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  8. Liebe Ellen,
    ich dachte schon, all die kreativen Mädels vom Sommer-Blog sind dem Nähen, Stricken, Sticken und Häkeln u. ä. verbunden...
    ...und jetzt finde ich hier in Dir auch eine Gartenliebhaberin - wunderbar!
    ...denn das ist genau mein Metier...
    Einen entsprechenden Beitrag habe ich auch als Link schon bei der Sommer Blog -Aktion dazu gegeben...
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      oh - ♥lichen Dank für deine lieben Worte ♥.
      Der Sommer ist vielfältig, bunt und hat einfach unglaublich viele Facetten. Genau so wollten wir von Anbeginn an unsere Bloggeraktion gestalten. Daher wirst du auch weiterhin bei uns Beiträge aus unterschiedlichen Gebieten finden ;)
      Dass du dich gleich schon mit 2 sommerlichen Ideen aus der Küche beteiligst freut mich sehr (da muß ich auch gleich mal "luschern" gehen).
      Je mehr sich beteiligen, desto vielfältiger wird unser "SOMMER" einfach ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  9. Klopapierrollen? Gute Idee! Gerne würde ich auch Blumen und Gemüse anzüchten, aber da fehlt mir der grüne Daumen und die Geduld. 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vivi, einen "grünen Daumen" habe ich ja auch nicht. Meine Daumen haben die gleiche Farbe wie eben die anderen Finger ;))
      Im Ernst, auch bei mir kam nicht alles über Nacht. In meinen Jugendtagen noch konnte man mich mit Garten nun wirklich nicht begeistern ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  10. Liebe Ellen,
    die Papprollen als Anzuchttöpfchen nutzen, das ist eine geniale Idee!
    Das werde ich mir merken, ab sofort werden die leeren Toilettenpapier-Rollen aufbewahrt. Plastiktöpfchen fallen bei uns ganz selten an, wir bemühen uns seit 3 Monaten plastikfrei einzukaufen.
    Danke für die gute Idee!
    Herzlich willkommen als Leserin meines Blogs!
    Herzliche Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marle,
      es freut mich sehr, dass du den Tipp mit den Papprollen für dich verwenden kannst.
      Bei uns fällt auch kein Plastik an, daher habe ich die ganzen "Anzuchtschalen" ja im Baumarkt und bei einem Metzger "geschnorrt".
      Über die Jahre, und alle in einheitlichen Größen damit sie schön stapelbar sind ;)

      Plastikfrei einkaufen finde ich im übrigen eine tolle Sache! Ich handhabe das wirklich schon sehr, sehr lange so. Inzwischen werden es zum Glück immer mehr, die bezüglich des Umverpackungsmüll's umdenken. Zum Glück!

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen

"Das Leben ist zu wertvoll um sich mit Dingen zu umgeben, die einem nicht gut tun"

♥lichen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst um hier bei mir einen Kommentar zu hinterlassen. So bald es mir möglich ist, werde ich natürlich auch bei Dir vorbeischauen und ein paar Zeilen bei dir schreiben ;)

♥liche Grüße
Ellen