";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

Gastblogger gesucht?

Sicherlich habt ihr auch schon auf dem ein oder anderen Blog Beiträge von sogenannten "Gastbloggern" entdeckt.

Was genau ist ein Gastblogger Beitrag und warum macht man so etwas? Tja und vor allen Dingen, was bringt einem der ganze Aufwand überhaupt?


Beiträge von Gastbloggern habe ich bis zu meinem ersten eigenen Gast-Blogger-Beitrag eigentlich nie wirklich registriert. Ich wußte, dass es sie gibt, habe sie allerdings viel zu wenig beachtet.

Im September letzten Jahres wurde ich zufällig auf Annette's Suchaufruf nach Gastbloggern aufmerksam. Annette kenne ich aus diversen Probenähgruppen und gemeinsamen Bloggeraktionen. Daher habe ich mich natürlich sofort spontan gemeldet. Schreiben macht mir Spaß und fällt mir dementsprechend leicht. Einen Beitrag für einen anderen Blog zu schreiben, sollte doch nun wirklich zu schaffen sein. Da es für Annette und für mich das erste mal war (also wir beide hatten keinerlei Erfahrungen mit Gastbloggen), haben wir uns beide gemeinsam erst einmal mit diesem Thema vertraut gemacht.


Was sollte jetzt so ein Gastblogger mitbringen?

  • Pünktliche Einhaltung des Abgabetermines
  • Lust am Schreiben
  • Natürlich ein für den Gastgeber passendes Thema

Was sollte man sonst noch beachten?

  • man ist "zu Gast" auf einem fremden Blog und wie im realen Leben richtet man sich nach den Wünschen des Gastgebers
  • hält sich an die Layoutvorlagen des "Gastgebers" (wenn er solche vorgibt). Schriftart, Größe und Ausrichtung des Textes. Ebenso natürlich auch die Fotogröße sowie das Format (Quer oder Hochkant)
  • der Gastbeitrag sollte zum jeweiligen Blog passen. Auf einem Reiseblog ist ein DIY-Beitrag "wir bauen uns ein Bücherregal" einfach "Fehl am Platz"
  • dem "Gastgeber" den Beitrag am besten in einem leicht auf seinem Blog einzubindenden Format zusenden (auf dem eigenen Blog einfach einen Post vorbereiten und diese HTML-Daten in ein Word-Dokument speichern und per e-mail senden. Das klappt immer)
  • den Beitrag lieber 2 oder gar 3 x durchlesen (nichts ist peinlicher als Rechtschreibfehler, welche man nicht mehr korrigieren kann)
  • Copyright von Bildern etc. unbedingt beachten
  • auf allen Social-Media Kanälen in welchen man aktiv ist den Beitrag entsprechend verlinken/teilen

Was sollte man als Gastblogger auf gar keinen Fall machen?

  • den Beitrag welchen man auf dem "Gastgeber-Blog" veröffentlicht hat, auf dem eigenen Blog noch einmal 1:1 veröffentlichen
  • ebenso natürlich auch an keine anderen Stelle, auf keinem anderen Blog 
  • im Beitrag keine ausschweifende Biografie einbinden bzw. ständig auf den eigenen Blog hinweisen oder verlinken
  • Kommentare von Lesern unter dem Artikel ignorieren. Fragen immer beantworten und die Gegenbesuche nicht vergessen 
  • vor allen Dingen sollte man als Gast Autor natürlich auch wissen von was man schreibt. Ich könnte z.B. auch nie einen Beitrag auf einem Briefmarkensammler Blog schreiben. Mit schlecht recherchierten Beiträgen schadet man sich selbst immer am meisten. Beachtet einfach, dass ihr mit einem guten Beitrag in erster Linie auch Werbung für euch selbst macht 

Wo finde ich Blogger, die vielleicht Interesse haben einen Beitrag von mir zu veröffentlichen?

  • wenn in eurer Blogroll-Liste Blogs sind, die ab und an Gast Autoren haben, schreibt sie doch einfach einmal nett an. Stellt euch vor und schreibt am besten, welchen Beitrag bzw. über welches Thema ihr gerne einen Beitrag auf einem fremden Blog als Gastblogger veröffentlichen möchtet.
  • fragt in eurem Lieblingsforum, in einer Probenährunde etc. nach (euch fallen sicherlich noch mehr Quellen ein, oder?)

Was bringt mir so eine Arbeit, so ein Aufwand als Gastblogger überhaupt?

  • Spaß! Ich habe meine Beiträge als Gast Autor ausschließlich aus Spaß gemacht
  • beide Seiten können von solch einer Zusammenarbeit viel positives gewinnen. Zum einen Erfahrung und evtl. sogar neue Leser. Auf alle Fälle "belebt" (meiner Meinung nach) solch ein Gastbeitrag einen Blog. 

Was macht jetzt der Gastgeber für einen Gastblogger?

  • natürlich sollte er ihn auf seinem Blog für seine Leser vorstellen. Damit sie einfach wissen, wer hier einen Beitrag schreibt. Wer dahinter steckt. etc.
  • wünschenswert ist, wenn er sich mit einem "Gegenbeitrag" bei seinem Gastautor revanchiert (je nach Absprache)

Mein persönliches Fazit:

  • Ich würde jederzeit wieder einen Gastbeitrag schreiben. Einfach weil ich schon einmal sehr gerne schreibe. Ideen hätte ich jedenfalls genügend. Die Zusammenarbeit mit anderen Bloggern macht mir großen Spaß, denn ich liebe den Austausch und die daraus resultierenden Erfahrungen. So etwas bereichert mein Leben. Jenes hier im Bloggerland und vor allem das Leben 1.0
  • Für mich hat sich bisher der "Aufwand" von Gastbeiträgen jedenfalls "gelohnt"

Jetzt beim Schreiben dieses Beitrages stelle ich fest, dass ich mich vielleicht einmal umschauen sollte. Vielleicht mag ja jemand auf seiner Seite einen Beitrag von mir veröffentlichen? Na, mal sehen, die Fühler werde ich auf alle Fälle entsprechend ausstrecken.

So und vielleicht hat jetzt der ein oder andere Lust bekommen und kann sich vorstellen bei einem "befreundeten" Blog einen solchen Gastbeitrag zu schreiben? Man "stolpert" so auch über Blogger, auf welche man vielleicht nie aufmerksam geworden wäre. Ich jedenfalls kann das wirklich nur empfehlen.

Hier zum nachlesen sind noch einmal meine ersten Gastautoren-Beiträge aufgeführt: hierhierhierhierhier und hier 
Verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Liebe Ellen,
    Hey, super geschrieben! Du hast alles was wichtig ist auf den Punkt gebracht! Klasse :-).
    Mir macht es immer wieder große Freude einen neuen Gastblogger bei mir auf dem Blog begrüßen zu dürfen. Es ist innovativ und macht das Bloggen realer. Gerade, weil der Kontakt zu den Gastautoren noch ein bisschen verstärkt wird. Für die Gastautorenvorstellung telefonieren wir meistens sogar, wenn es zeitlich möglich ist. Das macht Spaß!
    Toll ist, wenn man gemeinsam ein einem Projekt arbeitet und jeder etwas geben und auch nehmen kann. ;-) Vielleicht hast du liebe Ellen ja noch einmal Lust bei mir Gastautorin zu sein? Mit DIR (und natürlich auch den anderen) hat es (bis jetzt) hihihi
    riesig Spaß gemacht! :-D Danke für deine megatolle Unterstützung!!!

    Herzliche Grüße aus dem sonnigen Heidelberg,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      ich finde es auch immer total spannend, welche Menschen man auf diese Weise im Bloggerland trifft. Solche "Blogübergreifenden" Projekte sind klasse. Man lernt einfach sehr viel (beide Seiten!). Leben ist schließlich auch Veränderung, denn wer möchte sich denn nicht weiterentwickeln. Neues dazulernen?

      Ich wünsche uns jedenfalls, dass wir nie die Lust auf Neues und den Spaß am Bloggen verlieren werden.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Liebe Ellen,
    tolle Erklärung!
    Finde so was gut, mehr Aufwand - seh ich jetzt nicht umbedingt so - versuche immer mein bestest zu geben :)
    Nur passe ich ja nicht in deinen Blog - klar als Leserin - da fühle ich mich pudelwohl...aber ein Beitrag ohne Rechtschreibfehler...wird bei mir echt schwer :) und Garten und Nähen ich glaub davon möchtest du nichts von mir posten, das würde ich niemanden antun :)
    Hoffe aber das sich ganz viele melden, denn nur so lernt man auch wieder Blogger kennen die man vorher nie erreicht hätte und das finde ich das tolle...das man so den AHHHH-Moment hat.
    Liebe Grüße und schöne erholsame und ruhige
    Pfingsten
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      "Aufwand" ist immer relativ. Für mich war es kein Aufwand, ich habe meine Gastbeiträge total gerne gemacht. Allerdings Blogge ich auch aus "Spaß an der Freud'"
      Wer einen Blog kommerziell betreibt sieht solche Gastautorenbeiträge dann mit dem "Kosten-Nutzen-Faktor". Was bringt mir das und vor allem was kostet es mich an Aufwand?

      Ich habe meinen INFO-Post hier jetzt nicht als "Suchaufruf für künftige Gastblogger" geschrieben. Allerdings bringst du mich wirklich auf eine Idee ;) Von dir könnte ich mir total gut Gastbeiträge aus der Küche vorstellen. Hier machst du wesentlich tollere Beiträge als ich es könnte ;)

      ♥liche Grüße ... und auch dir geruhsame Pfingsten
      Ellen

      Löschen
  3. Interessant ;-) Auch wenn das bei mir bestimmt noch eine Weile dauern wird, kommt das Thema schon mal auf meine Liste!
    Liebe Grüße Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katharina, ich freue mich, wenn ich dir mit meinem Info-Post einen Gedankenanstoß geben konnte.
      Jede hat ja einmal angefangen. Auch dein Blog wird noch wachsen. In den letzten Jahren hat sich hier das Bloggerland sehr verändert. Neue "soziale Medien" kamen dazu und viele Blogger sind nun dort aktiv.
      Allerdings gibt es zum Glück immer noch "hartgesottene", die gerne Bloggen.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  4. Ein toller Artikel. Er macht einem so richtig Lust aufs Gast-Bloggen und enthält viele wertvolle Informationen. Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Svea, ich freue mich, wenn dir mein INFO-Beitrag Anregungen geben konnte.
      Meine persönlichen Erfahrungen teile ich wirklich gerne mit der großen Blogger-Gemeinde.

      Ich freue mich immer, wenn Leser bei mir auch einen "Mehrwert" finden und auch etwas für sich "mitnehmen" können.
      Vielleicht bis bald mal wieder? Ich würde mich jedenfalls sehr freuen ♥

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  5. Hallo meine Liebe;)

    das sind ja wirklich super Tipps, ich habe mich nämlich mit dem Thema "Gastbloggen" bisher noch gar nicht beschäftigt;)

    Ganz liebe Grüße und schöne Pfingsten;)
    Isa
    www.label-love.eu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isa,
      ich bin zu meinen ersten Gastautoren-Beiträgen ja auch nur zufällig gekommen. Meine dabei gewonnenen Erfahrungen habe ich einfach einmal hier zusammengetragen. Zum einen als Gedankenstütze für mich selbst. Zum anderen können diese Tipps vielleicht auch anderen hilfreich sein.

      Als Gastblogger aktiv gewesen zu sein, hat mir zumindest sehr viel Spaß gemacht.

      Auch dir ein erholsames Pfingstfest
      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
    2. Danke meine Liebe für den informativen Beitrag,vielleicht bewerbe ich mich auch einmal als Gastautorin,das klingt wirklich interessant ❤️❤️

      Schöne Pfingsten wünsche ich dir😊

      Löschen

"Das Leben ist zu wertvoll um sich mit Dingen zu umgeben, die einem nicht gut tun"

♥lichen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst um hier bei mir einen Kommentar zu hinterlassen. So bald es mir möglich ist, werde ich natürlich auch bei Dir vorbeischauen und ein paar Zeilen bei dir schreiben ;)

♥liche Grüße
Ellen