";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

Wie scheibt man eine Rezension?

Hier auf dem Blog veröffentliche ich seit dem letzten Jahr immer wieder sehr gerne Rezensionen aus den verschiedensten Bereichen. Dass dieses großen Spaß macht, habe ich während unser Aktion Blogsommer 2017 für mich entdeckt.

Spontan, wie ich nun mal bin, bin ich auch an die Rezensionen ganz ohne große Recherchen "Wie man jene jetzt korrekt schreiben solle" etc., heran gegangen. Habe sie ganz nach meinem Bauchgefühl und mit Herzblut gestaltet.

Dieses hier ist schließlich mein Blog.

Daher kann ich hier schreiben wie ich es mag, wie es meinem Stil entspricht.


Meine Rezensionen schreibe ich einfach so, wie ich sie gerne bei anderen lesen würde. 


Mit ein bisschen schmunzeln und ganz viel Info über das entsprechende Medium (Buch oder Hörbuch). Alles nur nicht langweilig.
Probiert es einfach aus. Wenn euren Lesern ein Beitrag gefällt, dann macht weiter. Lest auch einmal bei Buchbloggern mit. Dort lernt man so ganz nebenbei auch eine Menge ;)

Dennoch schreibe ich hier einmal meine Grundregeln für eine Rezension auf, die da wären: 

  • Nur Bücher (oder Hörbücher) vorstellen, auf die vor allen Dingen du so richtig Lust hast.
  • So schreiben, wie du auch sonst in deinem Blog schreibst. Deine Leser sollen dich jederzeit erkennen können. 
  • Man sollte wissen über was man schreibt oder großes Interesse daran haben sich ein neues Thema zu erarbeiten. Ein "Auto Schrauberbuch" würde ich nicht vorstellen. Ich kenne mich überhaupt nicht mit der Materie aus, das Thema interessiert mich auch gar nicht.
  • Sich immer selbst Treu bleiben!
  • Übernimmt man Texte aus dem Buch (Zitate), sollte man das unbedingt kennzeichnen (Quellenangaben!).
  • Für Fotos gilt sowieso .... unbedingt immer eine Quellenangabe machen. 
  • Keine Fotos etc. direkt von einer Verlagsseite ungefragt kopieren! Will man aus einem Kochbuch ein Rezept auf dem Blog veröffentlichen, unbedingt vom Verlag hierfür eine Freigabe einholen!
  • Wurde das Rezesionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt, ist auch das zu erwähnen. Natürlich auch, wenn es für die Rezension eine Bezahlung gibt.

Was man NICHT machen sollte:

  • Nur Klapp- und Werbetexte der Verlage abzuschreiben. Das ist keine Rezension. Damit erweckt man kein Interesse bei Lesern. Solche lieblosen Beiträge verscheuchen Leser eher, als dass diese den Beitrag lesen würden.
  • Eine Rezension ist keine Inhaltsangabe und sollte nie die ganze Handlung bzw. wichtige Stränge verraten (Spoileralarm!) Der Leser der Buchbesprechung soll schließlich neugierig gemacht werden. Sich darauf freuen dürfen, das Buch selbst zu lesen.
  • Einem Autor nicht den nötigen Respekt gegenüber bringen. Auch wenn ein Werk einmal nicht gefällt, der Autor hat sich schließlich Mühe gegeben! Der Verlag glaubt an ihn, es wurde viel Geld in ein Buch gesteckt bis es überhaupt im Laden steht. Geschmäcker sind verschieden, vielleicht gefällt das Buch ja anderen? Nur eben dir nicht? Daher ist eine objektive Vorstellung meiner Meinung nach einfach auch ein Zeichen von Respekt.

Arbeitsschritte für eine Rezension:

  • Das Buch in Ruhe komplett durchlesen bzw. arbeiten (ein Hörbuch aufmerksam und ebenfalls mit der nötigen Ruhe hören).
  • Sich während dessen Notizen machen (ich markiere mir auch gerne auch schon einmal direkt im Buch Textpassagen).
  • Wie findet man das Buch?
  • Warum?
  • Jetzt verfasse eine Rezension und begründe deine Meinung.

Rezension verfassen:

  • Einleitung
  • Info über den Autor
  • Kurz den Inhalt des Buches zusammenfassen (um was geht es?)
  • Inhaltsbeschreibung des Buches (ich liste das gerne auf)
  • Infos zu Lesbarkeit (Lesefluss) und Aufmachung des Buches
  • Ein Fazit. Wie gefällt es, was ist positiv, hilft es und wenn ja wie? Beispiele, eigene Erfahrungen (wenn sie passen). Im Fazit sollte die eigene Meinung für oder gegen das Buch auch ausreichend begründet werden.
  • Negatives sollte auch erwähnt werden (gibt es fachliche Fehler im Text etc.)
  • Wenn ein Buch z.B. nicht gefällt, heißt das ja nicht, dass es anderen nicht gefallen könnte.
    Jeder Autor hat viel Zeit und Mühe in sein Werk investiert. Daher hat er auch ein Recht auf eine entsprechend objektive Bewertung.
  • Wichtig ist ebenfalls die Info, ob du persönlich eine Kaufempfehlung aussprechen kannst.
  • Ein Hinweis auf den Autor (evtl. Link zur persönlichen Web-Seite etc.), Verlag, ISBN-Nr. etc. sollten am Anfang oder Ende der Rezension stehen und eine direkte Verlinkung ist für deine Leser ein toller Service von dir für sie.
  • Bilder lockern den Text immer auf. Gib dir Mühe und gestalte deinen Beitrag einfach ansprechend. Schließlich hast auch du viel Zeit beim Lesen des Buches und dann für die Rezension investiert. Dein Wunsch ist doch schließlich auch, dass dein Beitrag gelesen wird, oder?
  • Bleib vor allen Dingen dir und deinen Vorlieben treu! Schreib nur über Dinge, die dir Spaß machen!
  • Sei unbedingt ehrlich. Wenn du eine Kaufempfehlung gibst, dann verlassen sich schließlich vor allen Dingen die Stammleser auf dein Urteil.

Hier auf meinem Blog stelle ich ausschließlich Werke (Bücher, Hörspiele) vor, die mich selbst interessieren. Mein Stil bezüglich der Rezensionen hat sich im letzten Jahr stetig geändert. Jetzt bin ich "angekommen". So wie meine Vorstellungen von Büchern und Hörspielen derzeit sind, gefallen sie mir. Natürlich kann es sein, dass ich auch das irgendwann wieder "anpasse".


Alles kann, darf und vor allen Dingen ist hier nichts für die Ewigkeit in Stein gemeißelt!


Literarisch ist bei meinen Rezensionen natürlich noch viel Luft nach oben. Echt viel Luft!
Einen Literaturpreis will ich ja auch gar nicht gewinnen. Ich will hier einfach nur Spaß haben und meine Liebe zu Büchern mit Euch teilen. Meinen Blog sehe ich auch nicht als Bücherblog. Er wird nach wie vor ein Kreativblog bleiben, mit der ein oder anderen Rezension.


Mit einem Schreibstil der (zum Glück) nicht mehr von Lehrkräften benotet wird *gg*

Kommentare:

  1. Liebe Ellen,
    ich habe auch letztes Jahr mit Rezensionen angefangen und es macht wirklich sehr viel Spaß. Allerdings habe ich auch schon mal ein Buch verrissen, weil es mir wirklich nicht gefallen hat.
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      Rezensionen wird es auch weiterhin hier auf meinem Blog geben. Einfach, weil es mir großen Spaß macht!
      Medien (es war jeweils ein Buch + ein Hörspiel) "verrissen" habe ich allerdings auch schon. Da sie mir einfach überhaupt nicht gefielen, habe ich das natürlich auch geschrieben. Meine Meinung begründet, so dass sich meine Leser "ein Bild" vom Inhalt machen können. Es kann ja sein, dass meine Kritikpunkte andere nicht stört?

      Ich wünsche dir jedenfalls ebenfalls weiterhin viel Spaß bei Rezensionen!

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Liebe Ellen,
    ich glaub ich mach keine Buch - Rezensionen mehr :)
    Ich mach das aus dem Bauch. Lesen schreiben und das was ich darüber denke mit Bildern untermauern aber mit der Anleitung nö....
    Aber lieb das du mir so auch was näher gebracht hast!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      warum willst du denn keine Rezensionen mehr schreiben? Mir gefallen die deinigen immer total gut!

      Nach den "Regeln" die z.B. der Deutsche Buchverband vorgibt, möchte ich auch nicht schreiben ;) Ich habe mir einfach zwischenzeitlich MEINE Regeln erstellt, meinen Stil. Einfach so wie es mir Spaß macht ;) Da ich in einer privaten e-mail schon gefragt wurde, wie ich da vorgehe, habe ich MEINE Regeln hier einfach einmal aufgeschrieben.

      Meine Rezensionen haben sich innerhalb des letzten Jahres auch total verändert. Sind quasi "gewachsen"!
      Zum Glück kann und darf das ja jeder machen wie er mag.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
    2. Liebe Ellen,
      ja so stock steife Beschreibungen find ich auch meistens nicht sehr hilfreich. Wenn man bei dir das ganze bei dir liest, weiss ich auf jeden Fall ...mag ich oder mag ich nicht und das find ich gut.
      Liebe Grüße
      Petra
      P.S. Es gibt aber Bücher die mich durch deine Beschreibung ansprechen und ich trotzdem weiß ich kann damit nichts anfangen :)

      Löschen
    3. Liebe Petra,
      Dankeschön für deine lieben Worte ♥
      Ich schreibe ich meine Rezensionen so, wie ich sie auch gerne bei anderen lesen würde.

      Es freut mich wirklich sehr, dass du auch gerne Buchvorstellungen von mir liest, deren Bücher gar nicht zu dir passen (ich nenne hier nur Nähbücher ...). Dass sie dich trotzdem ansprechen und gefallen. Du dir anhand meiner Texte das Buch besser vorstellen kannst. Genau das will ich damit ja auch erreichen. Dafür mache ich mir die Mühe.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  3. Liebe Ellen, ich bin an meinen Buchrezensionen auch gewachsen. :) Ich glaube, man braucht einfach seine Zeit bis man da wirklich seinen eigenen Stil findet. Außerdem macht es einen Unterschied einen Roman zu rezensieren als ein Garten- oder Kochbuch.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      ja, ich stimme dir zu. Es dauert eine Zeit, bis man seinen persönlichen Stil bei den Rezensionen gefunden hat. Es ist nichts "in Stein gemeißelt" und man kann und darf sich ja jederzeit auch verändern bzw weiterentwickeln ;)
      Auch ist es etwas ganz anderes einen Roman zu rezensieren.
      Ich lese gern und viel, aber hier gibt es (meiner Meinung nach) einfach andere, die diese Medien besser vorstellen können. Bisher "passen" sie einfach auch nicht zu meinem Blog.

      Egal was und in welchem Stil man eine Rezension schreibt, Hauptsache es macht einen selbst Spaß!

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  4. Danke das du dir so viel Arbeit wegen mir gemacht hast. Meine Fragen sind nun alle beantwortet!
    LG
    Christine.S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      es freut mich, wenn ich dir helfen konnte. Da die Infos, wie ich an Rezensionen herangehe, vielleicht auch für andere informativ sein könnten, habe ich sie einfach hier gepostet.
      Ich würde mich freuen, wenn du nun mit deinem geplanten Blog startest und du die Bloggerlandschaft mit interessanten Buchvorstellungen bereicherst.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  5. Liebe Ellen,
    Klasse du bringst es ganz lieb auf den Punkt! Ich habe ja auch schon etliche Rezessionen geschrieben und an jeder wächst man ein bisschen mehr. Mir macht das auch richtig Spaß, auch im Bezug auf die Kontakte die ich zu den Verlagen geknüpft habe. Es macht Freude und demnächst werde ich auch wieder eine Buchvorstellung starten.
    Du Liebe, ich wünsche dir einen wunderschönen Abend.
    Herzliche Grüße aus Heidelberg, ❤️
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      ♥lichen Dank für deine lieben Worte ♥
      Jetzt muss ich gleich mal nachmessen ..... ob ich jetzt nicht doch etwas in die Höhe gegangen bin *gg* Im Ernst - der Aussage, dass man an Rezensionen wächst kann ich nur zustimmen. Je öfter man Buchvorstellungen macht, desto leichter "läuft's". Wenn man mit Spaß bei der Sache ist, dann ist das ein großer Gewinn. Für einen persönlich und (hoffentlich) auch für die Leser.

      Da es bis zum Abend jetzt doch noch etwas lange dauert (ich drehe immer in der Frühe meine Blogrunden) ..... wünsche ich einen tollen Tag!

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  6. Liebe Ellen,

    du weißt ja das ich deine Rezessionen mit Begeisterung lese...und ich denke wenn man öfter auf sein Bauchgefühl oder auf das was man eigentlich will würden sicher viel mehr so tolle Sachen entstehen. :)

    Vielen Dank das du deine herangehensweise mit uns geteilt hast

    noch eine tolle Woche wünscht dir die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      im Laufe der Jahre habe ich wieder gelernt auf mein Bauchgefühl zu hören! Wenn Hirn und Bauch "zuammenarbeiten" ist es dann einfach perfekt *gg*

      Auch dir danke ich ♥lich für deine lieben Worte. Solche Rückmeldungen bestärken einen ja schließlich auch sich die Mühe für solche Postings zu machen. Wenn keiner mitlesen würde, keiner kommentieren .... also dann würde ich sicherlich nicht solche aufwändigen Beiträge schreiben.

      Auch dir nun ein tolles Wochenende
      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
    2. Liebe Ellen,
      das würde keiner tun...wenn keiner die Post liest und bzw. oder Kommentiert dann würden wir uns doch alle nicht die Mühe machen...denn die Kommentare sind doch das Salz in der Suppe! :)

      Liebe Grüße die Nähbegeisterte

      Löschen
    3. Liebe Andrea,
      ich stimme deinen Worten zu.
      Salz war ja einmal nicht umsonst so wertvoll wie Gold ;) Selbst die bekannten Philosophen Homer und Plato bezeichneten Salz als wertvoll. Wertvoll wie Gold.

      Heute ist Salz wohl eines der günstigsten Lebensmittel. Dennoch - ohne Salz ist schmeckt jede Suppe fad.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  7. Liebe Ellen, vielen Dank für Deine Glückwünsche :)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      wenn ein neuer Erdenbürger hier ankommt, ist das einer der schönsten Gründe für Glückwünsche die es gibt.
      Ich wünsche an dieser Stelle noch einmal alles gute für den kleinen Zwerg und die ganze Familie.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  8. Hej ellen,
    Das ist ja spannend! Ein leitfaden für rezensionen- besser kann man es wohl nicht verfassen...deine rezensionen finde ich immer spannend und auch gut begründet. Sie wecken immer interesse an den büchern. Das werd ich mir ausdrucken, wenn ich mal wieder din buch vorstelle :-) hab noch ein schönes WE und ganz lg aus dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,
      es freut mich, wenn dir mein kleiner persönlicher Leitfaden eine Hilfestellung sein kann. Noch mehr freut es mich natürlich, dass dir meine hier vorgestellten Rezensionen gefallen. Auch wenn vielleicht nicht immer der Inhalt eines Buches dich anspricht, so finde ich es dennoch klasse, dass du meine Beiträge trotzdem liest.

      Für 2018 wird es demnächst hier wieder mehr kreative Bücher geben (zumindest habe ich mir das fest vorgenommen. Hier sehen einige, die ich unbedingt näher vorstellen möchte).

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  9. Liebe Ellen,
    Vielen herzlichen Dank für Deine Kommentare auf meinem Blog, mit denen Du mich im Jahr 2017 begleitet hast. Ich habe mich über jeden einzelnen sehr gefreut und sie gaben mir gute Unterstützung und Hoffnung. Jetzt möchte ich Dir für das neue Jahr alles Gute und Liebe wünschen und hoffe natürlich, dass ich wieder mehr präsent sein werde. Kommentare sind sehr wichtig und es tut mir leid, dass ich so wenige schreiben konnte. Das Leben sieht manchmal etwas anderes vor und schränkt ein. Mit meiner Gesundheit geht es jetzt mehr und mehr aufwärts und ich kann wieder nach vorne schauen. Ich wünsche mir, dass wir noch oft voneinander lesen werden.
    Ganz liebe Grüße Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      auch ich danke dir.
      Danke dir, dass du trotz deiner Krankheit in deinem wohl schwersten Jahr hier ab und an vorbei geschaut hast. Dass du auch 2017 hier ab und an mal ein paar Worte hinterlassen hast.

      Das Leben hat manches Mal für uns Päckchen und Pakete dabei, die wir erst einmal lernen müssen zu tragen und ertragen. Dass dein großes Paket sich nun quasi aufgelöst hast, du "Befundfrei" bist, freut mich sehr. Jeder der schon einmal mit dieser Krankheit in irgendeiner Weise in Berührung kam, weiß um all die Ängste, Sorgen und den Kummer.

      Ich drück dich virtuell und wünsche dir für 2018 ganz viel Gesundheit. Gesundheit und die Gabe diese Stimmen im Hinterkopf (die Angst vor der nächsten Untersuchung etc.) mit fröhlichem Lachen übertönen kannst.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen

"Das Leben ist zu wertvoll um sich mit Dingen zu umgeben, die einem nicht gut tun"

♥lichen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst um hier bei mir einen Kommentar zu hinterlassen. So bald es mir möglich ist, werde ich natürlich auch bei Dir vorbeischauen und ein paar Zeilen bei dir schreiben ;)

♥liche Grüße
Ellen