";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

Farbkonzepte

Wer einen Blumengarten anlegen will, stolpert unweigerlich über den Begriff "Farbkonzept". Gärtner sortieren zwischenzeitlich sogar die Blumenpflanzen farbenmäßig im Verkaufsbereich

"Gärten in 2 maximal 3 Farbgruppen sind gerade total im Trend". (Zitat eines Gärtners, welchen ich auf seine farblich sortierte Anordnung im Verkaufsraum ansprach). OK, mein Garten ist also nicht im Trend. Entspricht vielleicht jetzt nicht dem Zeitgeist. Aber ich habe eh schon immer gemacht was ich will und langweilig können andere ;)


Ein in Gärtnerkreisen sehr bekannter Garten (jener von Sissinghurst) hat solch einen Bereich in eben einer Farbe. Der "weißen Garten" soll unbeschreiblich schön sein. Aber ein ganzer Blumengarten nur in einer Farbe?
Auf Bildern etc. gefällt mir das natürlich auch. Für mich jedoch ist so ein "Farbkonzept" nichts.

Denn ich mag und brauche es einfach

B U N T

Ganz nach dem Motto:

Je farbiger, desto besser!



Klar, man schaut welche Bedürfnisse Pflanzen haben und pflanzt sie entsprechend. Sonnig, halbsonnig oder gar schattig. Welcher Boden paßt zu welcher Pflanze? Wer "mag" sich, bzw. unterstützt sich gegenseitig (z.B. Rosen und Lavendel).
Dieses alles berücksichtige ich bei der Pflanzenauswahl bzw. Pflanzung.

Die obige Krähe hat einmal mein Papa  vor einigen Jahren angeschleppt". Auch sie hat ihren Stammplatz im Garten gefunden.

Natürlich achte ich auch darauf, dass es in meinen Blumenbeeten von Februar/März bis eben November immer irgendwo blüht. Wenn eine Pflanze abgeblüht ist, steht die nächste schon startbereit. Einige blühen auch den ganzen Sommer über.
Aber immer alles schön bunt, farbenfroh und durcheinandergemischt.
Ganz so wie ein kunterbunter Sommercocktail eben.


Hier und heute zeige ich euch einen kleinen Einblick in die Farbenpracht, welche derzeit bei mir zu sehen ist.
Meine gepflanzte Sonnenblumenarmada, die Zinien-, Astern- und Gladiolenbeete, sowie die später blühende Stauden sind leider noch nicht zu bewundern.
Diese zeige ich euch daher einfach ein anders mal ;)
Ich schrieb ja schon .... dieses Jahr werdet Ihr hier mehr aus meinem Garten zu sehen bekommen. Dieses Jahr werde ich euch mit auf meine ganz persönliche Gartenreise nehmen.


So und bevor hier jemand lästert.
Derzeit ist mein Garten wirklich sehr Rosa/Pink und Lila-lastig.
Wie schon einmal geschrieben OK - mehrfach erwähnt, im Garten mag ich solche Knallfarben.


Dass Blumen nicht nur für das Auge (und das Herz) schön sind könnt Ihr im übrigen auch in dem tollen Beitrag von Sonja nachlesen. Blumen bzw. Blüten sind für unsere Insekten wichtige Nahrungsquellen. Tja und ohne diese Helfer gibt es keine Äpfel, Erdbeeren, keine Kartoffeln oder Bohnen für uns. Insekten helfen uns und wir sollten auch ihnen helfen so gut wir können.

Auf jedem noch so kleinen Balkon ist doch Platz für einen oder zwei Blumenampeln. Befüllt diese einfach mit "Bienenfreundlichen" Blumen und helft somit das Überleben der für uns "Überlebenswichtigen" Insekten zu sichern.

Albert Einstein soll einmal gesagt haben, dass 

"Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben". 

weiterhin verlinkt bei:


Zur Linkparty unseres Blogsommers kommt Ihr hier:


Kommentare:

  1. Liebe Ellen,
    ich mag es wenn alles wild durcheinander ist...zumindestens bei den Blumen aus diesem Grund haben wie dieses Jahr extra für die Bienen eine eigene Blumenwiese...sooo das auch kein anderes Tier herankommt und vielleicht schon vorher alles abfressen kann. :)
    Liebe Grüße deine Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähbegeisterte,
      ja ich mag es auch wild, durcheinander und vor allen Dingen kunterbunt. Formal und wohl geordnet ist im Garten nicht das von mir angestrebte Ziel.
      Eine Blumenwiese habe ich auch. Hier kommt mich allerdings bei seiner morgendlichen Runde immer ein Hase besuchen. Der Klee dort muß wohl besonders gut schmecken ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Liebe Ellen,
    tolle Blumen wo nimmst du nur die Zeit her? Wahnsinn was du alles machst!
    Liebe Grüße und ein guten Start in ein schönes warmes Wochenende
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      Zeit ist relativ. Die Gärten sind zwischenzeitlich fast soweit gestaltet, dass ich wirklich nicht mehr so viel Zeit investieren muß. Nicht jeden Tag irgendwo Unkraut jäten etc.

      Auch dir ein tolles und vor allem sonniges Wochenende ♥

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  3. Huch, gar keine Kommentare hier? So schön bunt ist's bei dir im Garten. Ich finde ja Farbkonzepte sehr schön, wenn sie funktionieren, das wäre aber bei meiner Art des Gärtnerns auch nicht möglich..., ich freue mich derart, wenn sich Pflanzen selbst versamen, weil das Gärtnern hier unter Bäumen und im märkischen Sand nicht so ganz einfach ist. Da nimmt man jeden Gartengast, der sich wohlfühlt, blüht und Insekten oder Vögel anlockt, herzlich in den Arm... ;-). Wenn ich Pflanzen kaufe, dann nur noch, wenn sie auch für Insekten taugen... Alles andere ist mir schon deshalb suspekt, weil es so unbelebt aussieht, denn kein Insekt summt in der Nähe oder macht sich daran zu schaffen... Herzlich willkommmen beim Naturdonnerstag - Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ghislana,
      bei mir funktionieren Farbkonzepte auch nicht. Wenn ich alleine schon an meine Hornveilchen denke. Hier habe ich einmal 3 Farben gepflanzt und zwischenzeitlich habe ich durch die Versamung so viele unterschiedliche Farben und Blütenzeichnungen. Hätte ich ein Farbkonzept müßten sicherlich viele weichen. Das wäre unendlich schade.

      Dass in Sandböden nicht alles gut wächst, ist schon eine große Herausforderung für einen Gärtner. Aber ein richtig fetter Lehmboden ist auch nicht so ohne (einer meiner Gärten hat einen solchen). Man braucht als Gärtner einfach viel Liebe, Ausdauer und vor alle Herzblut ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  4. Liebe Ellen,
    Hach deine Pflanzenbilder sind sooo schön!
    Danke für den kleinen Einblick. :-) Bestimmt nett war dein kleiner Plausch mit dem Gärtner über die Farbgruppen. ;-) Da wäre ich gern Mäuschen gewesen.
    Liebe Ellen, ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende, genieße das tolle Wetter und erhole dich gut! ♥

    Herzliche Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      dankeschön meine liebe für deine Worte ♥
      Ich habe mir für dieses Jahr einfach vorgenommen einmal mehr von meinem Garten zu zeigen. Blumen habe ich ja nun wirklich genügend ;) Kunterbunte und diese überall verteilt. Sogar mitten im Spinat stehen bei mir Sonnenblumen ... Bodendeckend habe ich den Spinat und oben leuchten dann im Sommer tolle Sonnenblumen. Einfach weil es total schön aussieht!

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  5. Liebe Ellen, mein Garten passt auch nicht in derzeitige Farbkonzepte. Er ist ebenso bunt wie Deiner und beinhaltet zudem noch viele gelbe Blumen. Auch orange ist vertreten.

    Vielen Dank für den Tipp mit dem Pektin. Ich werde das nächste Mal Äpfel zum Zitronensaft dazu geben.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      die Farbe gelb war bei mir in der 2.ten Welle schon einmal dabei (Osterglocken, Schlüsselblumen und einige gelbe Hornveilchen). Im Sommer habe ich mit meinen ... hüstel knapp 40 Sonnenblumen und ich weiß gar nicht wievielen Tagetes sicherlich wieder ein gelb/orangefarbenes Blügenmeer. Orangefarbene Lilien habe ich auch noch ein paar.

      Bei mir wechseln die Farben im Garten einfach immer. Er ist wie ein bunter Farbkasten ;)

      Bezüglich des Pektin's ... gerne doch.
      Ich benötige das auch wenn ich Vitamin C haltige Früchte (Kiwi) in Kuchen fest werden lassen möchte. Vitamin C und Gelatine sind einfach "keine Freunde" ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  6. Liebe Ellen,

    hach, ich kann mich dir nur anschließen - ich mag es einfach, wenn immer was blüht! :)
    Ich hab auch so meine Lieblingsfarben im Garten (Lila + Pink), aber inzwischen mag ich auch gelb, orange (ich bin deinem Rat gefolgt und habe Tagetes gekauft!), rot, blau, weiß... Beim Pflanzen achte ich mehr darauf, dass immer was blüht. Dass alles ins "Farbkonzept" passt, das schaffe ich leider nicht, dafür isses schön bunt :), mit Ausnahme meiner "schwarzen" Lilien, auf die ich schon sehr gespannt bin. Ja, die sind sehr wahrscheinlich nicht natürlich *amkopfkratz*, aber ich konnte dem Kauf nicht widerstehen - ich hab schwarze Tulpen und eben diese Lilien. Ich werde Bilder machen, wenn sie da sind! :)

    Danke fürs Verlinken, und lieber Gruß,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,
      im Garten mag ich eigentlich ALLE Farben. Sogar Pink *gg*
      Ich mag es auch lieber bunt. Bunt wie in einem Farbkasten eben. Auch ich habe Blumen im Garten stehen, die nicht unbedingt für Insekten "der Bringer" sind. Iris z.B. sehen toll aus, gesehen am Platzverbrauch im Garten haben sie aber zu wenige Blüten (und somit Nektar). Allerdings gleiche ich das immer aus. Schleißlich brauchen wir Gärtner ja auch etwas für's Herz, oder?

      So und von deinen Tagetes brauche im unbedingt Samen! Weiße habe ich noch nicht ;)
      Es gibt auch blaue und rote???? Echt jetzt?

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  7. Schön deinen Garten immer besser kennenzulernen. Und hmm, farbkonzept . . Ähm ... bei mir isser bunt 😅. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      jep ... mein Farbkonzept ist auch BUNT!
      Weil bunt einfach am schönsten ist!

      Na, mal sehen .... bis zum Ende des Jahres ist noch viel Zeit. Bis dahin sollte ich dann mal einen großen Überblick hier gezeigt haben. Denn ich habe ja nicht nur einen Garten ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  8. Hej ellen,
    Das sieht so toll bei dir aus....und ja etwas pinklastig, aber ich finde das klasse! Am liebsten sind mir wildblumenwiesen...ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,
      ich freue mich jetzt schon auf den Sommer. Denn dann "knallt" es hier farbenmäßig so richtig. Bis in den Spätherbst habe ich im Garten ganz viel Farbe.

      Wildblumenwiesen mag ich auch total gerne. Leider gibt es die so gut wie gar nicht mehr. Meine Wiese wird hier nur 2x im Jahr abgemäht (obwohl ich sie am liebsten bis zum Spätherbst stehen lassen würde, aber dann fressen die Kühe das harte Gras nicht mehr).

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  9. Hallo Ellen,
    es gibt zugegeben verschiedene Farbkonzepte für Gärten, die je nach Lage und Geschmack wirkungsvoll zur Geltung kommen. Wie schön, dass Du in Abfolge für einen blühenden Garten sorgst.
    Mir fehlt inzwischen die Kraft dazu. Jetzt hänge ich mich über die Gartenzäune und bewundere die nachbarliche Blütenpracht.

    Unser Garten wurde seinerzeit von mir folgendermaßen konzipiert: Es stehen abwechselnd grüne Sträucher, Stauden und Bäume neben den rotblättrigen.

    Ich freue mich daher, dass ich Dich - beziehungsweise Deinen Blog - bei Ghislana gefunden habe und werde mich zugleich bei Deiner Follower-Liste eintragen!

    Ob mein Post in Deine Aktion passt!? Er ist schon ein wenig älter, bunt und fröhlich 😁 ... sieh' selbst.

    Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Dir und sende herzliche Grüßle ❤️ vom
    Starnberger See, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidrun,
      ich hoffe, dass ich meinen Garten noch sehr lange "bewirtschaften" kann. Mag gar nicht daran denken, dass es auch ganz schnell anders kommen kann.

      Dein Konzept hört sich spannend an. Denn auch Sträucher, Stauden und Bäume können anhand der unterschiedlichen Blattfärbung total spannend wirken.

      Bei mir wachsen im übrigen unter den Beeren auch Blumen. Im zeitigen Frühling sind es Schlüsselblumen und dann folgen die Vergißmeinicht. Jetzt aktuell habe ich Tagetes gepflanzt. Einfach da sie zum einen sehr gute "Bodenverbesserer" sind und natürlich zum anderen um das "Unterholz" zu füllen und Bienen genügend Nahrung zu bieten.

      Ich danke dir sehr ♥lich für deinen Besuch und habe mich natürlich auch sofort bei dir in die Follower-Liste eingetragen ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  10. BUNT - das kann ich nur unterstreichen.
    Allerdings, wusste ich beim Kauf meiner Blumen nicht, welche Farbe sie werden.
    Nun ist alles pink und lila.
    Genau meine Farbe, also kein Bunt, aber gefällt mir trotzdem.
    Leider habe ich somit das moderne Farbkonzept auf meiner Terasse :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vivi,
      ja bunt ist es wirklich gerade bei mir. Seit Veröffentlichung dieses Beitrages sind schon wieder neue Blumen erblüht. Die Natur (und somit auch mein Garten) verändert sich gerade täglich.

      Wenn deine gekauften Blumen in genau deinen Farben erblühen ist es doch klasse. Genau für dich passend und somit hattest du bei der Pflanzenauswahl das "richtige Händchen" ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen

"Das Leben ist zu wertvoll um sich mit Dingen zu umgeben, die einem nicht gut tun"

♥lichen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst um hier bei mir einen Kommentar zu hinterlassen. So bald es mir möglich ist, werde ich natürlich auch bei Dir vorbeischauen und ein paar Zeilen bei dir schreiben ;)

♥liche Grüße
Ellen