";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

Nähen + Sparen?

Geht das überhaupt?
Spart man als "Selbermacherin" (sei es durch Nähen, Stricken, Häkeln etc.) überhaupt Geld?


Wer meint dieses mit einem eindeutigen JA beantworten zu können,
der sollte einmal mein Materiallager sichten ;)


OK - ich habe leider keine Fachgeschäfte mehr vor Ort. Leider bin auch ich im Bereich von Nähzubehör zwischenzeitlich auf das große WWW angewiesen. Daher habe ich natürlich (für den Fall eines Nähanfalles) immer Grundmaterial zur Hand. 
Weiterhin bin ich eine Verwerterin von allem was sich einfach irgendwie noch einmal verarbeiten lassen könnte. Bei mir fliegt nichts brauchbares in die Tonne, ich versuche so weit es mir möglich ist Material zu nutzen. Die hochwertigen Rohstoffe nicht zu verschwenden.
(diesbezüglich wird es sicherlich mal den ein oder anderen Beitrag hier geben).

Zurück zum Sparen.
Selber nähen spart gar nichts.
Wirklich rein gar kein Geld.
Schon die "Rohstoffe" sind teurer als fertige Kleidungsstücke beim Kleiderschweden etc.
Allerdings habe ich durch das Nähen alle Möglichkeiten.
Kann das Kleidungsstück in Form und Farbe so gestalten wie ich das möchte. 
Bin an keine von der Industrie vorgegebenen Designs gebunden.
Schnitte, Formen, Längen, Farben .....
alles mache ich so wie ich es will.

Einzelstücke, die es nicht zu kaufen gibt.
Kleidungsstücke, Accessoires die nicht tausend- oder millionenfach produziert wurden.

Das Gefühl, wenn wieder ein neues Teil unter der Maschine hervorschlüpft kann nur jemand nachempfinden, der ebenfalls Handarbeitet. Selbstgemachtes tragen zu können ist für mich einfach ein tolles Glücksgefühl. Man ist Stolz und weiß um jede einzelne Naht, natürlich auch um jeden Patzer (ich zumindest weiß um solche Fehler. Sie ärgern mich immer und ich bin natürlich stetig bemüht mich zu verbessern).

Der weitaus größte Pluspunkt beim Selbermachen ist für mich, das einfach nicht zu bezahlende gute Gefühl, wenn unter den eigenen Händen etwas tolles und vor allem einzigartiges entsteht. Mit einer Nähmaschine, etwas Stoff und Zubehör kann man mehr als nur zaubern.

Wer wie ich auf Individuelle Designs Wert legt, wer gerne etwas mit eigenen Händen herstellt und seine Ideen umsetzen will .... also für den "rechnet" sich das Selbermachen auf alle Fälle.

Wer jedoch sparen möchte, dieses Glücksgefühl nie kennen lernen will, also der sollte doch besser beim Kauf von fertig konfektionierter Massenware bleiben. Keine Nähmaschine kaufen .... und schon gar niemals ein Stoff- oder Handarbeitsgeschäft betreten. Wirklich NIEMALS ;)

Aber mal ganz im Vertrauen ....
der verpaßt aber auch so was von viel Spaß.
Freude, Spaß und Glücksgefühle, welche sich weder in Worte noch in Euros beziffern lassen!

Kommentare:

  1. Das hast Du wieder mal absolut treffend geschrieben!!!!! Dem ist nichts hinzu zu fügen! :-))))))
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Gisi, und dieses Mal habe ich mich auch wirklich einmal kurz gefasst!

      Denn eigentlich sollte eine Kolumne immer kurz und knackig sein. Wie das bei "Labertaschen" aber so ist, so kurz und knackig ist eben nicht einfach ;))

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. sparen ist ja nicht gleich sparen. beim selber machen spart man jedenfalls nicht an qualität!
    Ein toller Beitrag!
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Gusta, ich stimme dir zu.
      an Qualität (bei Stoffen und der Verarbeitung) spart ein Selbermacher nun wirklich nicht.
      Gerade weil wir für uns selbst arbeiten, legen wir ja alle Wert auf Qualität und die best mögliche Verarbeitung.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  3. Liebe Ellen,
    Individualität hat ihren Preis. Das Glücksgefühl, welches sich beim Erstellen individueller Dinge breit macht, ist unbezahlbar.
    Kreative Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      ich zahle gerne den Preis für Individualität. Denn dafür bekomme ich ja ganz viel Zufriedenheit und eine große Portion Glücksgefühle und Stolz zurück

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  4. Ich kann dir nur zustimmen!Mit dem Sparen klappt das nur teilweise. Aber wenn ich mir die Preise von Bekleidung und die Qualität dann ansehe, spare ich doch. Nutürlich wird der Materialschrank immer voller und größer, aber der Stolz auch, wenn dann wieder ein tolles Teil geschaffen wurde. Für mich ist das die beste Therapie.Wer kann denn auch den tollen Stoffen widerstehen? Alles ist besser als 100 % Kunststoff. Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Annette, ich spare zwischenzeitlich durch das "selbermachen" wirklich Geld. Denn ich habe einfach weniger im Kleiderschrank!

      Da ich um die Preise von hochwertigen Stoffen etc. weiß, nähe ich mir lieber nur 1 "gutes" Teil, als für das gleiche Geld 4 Shirts beim Kleiderschweden zu kaufen.

      Bezüglich des Therapiewertes kann ich dir nur zustimmen. Ein paar Stunden in der Nähstube und der Akku ist wieder geladen ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  5. Liebe Ellen,
    Da hast du wahre Worte geschrieben, die kann ich nur unterschreiben.
    Zumindest bei mir ist es so das ich, seit ich selbst nähe zwar weniger im Schrank habe, dafür aber fast nur noch Sachen die ich gerne trage.

    Liebe Grüße Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandy,
      auch in meinem Kleiderschrank sieht es so aus. Lieber wenige aber dafür Kleidungsstücke die ich sehr gerne (und auch oft) trage. Shirts etc. die mir genau so gefallen wie sie sind. Bei denen Schnitt und Farbe bzw. Design einfach zu mir passt. Kleidungsstücke die ich einfach liebe.

      Qualität geht bei mir hier eindeutig vor Quantität

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  6. Hallo Ellen,
    der Beitrag hätte von mir stammen können!
    Ich glaube fast, wir Kreativen sind die zufriedeneren unter den Menschen.
    Herzliche Grüße
    Pia René

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia,
      kreative Menschen können sich in ihrem Hobby ausdrücken und Kraft tanken. Sei es beim Nähen, Stricken, Häkeln, Basteln etc.
      Wer Kreativ ist, ist wirklich zufriedener.
      Diese Glücksgefühle von einem fertigen Arbeitsstück haben einen nicht zu unterschätzenden positiven Effekt.
      Da könnte so manch einer von den Kindern lernen. Diese sind noch total kreativ (nur leider wird ihnen das viel zu oft aberzogen).

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  7. Geld spart nur konsequentes Upcycling. Aber das ist, wie du festgestellt hast, nur ein Bruchteil des Spaßes. Endlich Klamotten, die mir passen UND gefallen! Und der angenehmste T-Shirt-Stoff ist tatsächlich aus (ausrangierten) Jersey- oder Frottee-Spannbettüchern. Ich liebe diese Shirts. Ok, entweder kauf ich neue zum gleich zerschnippeln oder es gibt neue für's Bett und die alten werden zerschnippelt.
    Grüße Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Clara,
      ich muß wirklich schmunzeln, denn auch ich nähe aus alten Jersey-Spannbetttüchern und ausrangierter Jerseybettwäsche Kleidung. Schlafshirts aus eben diesen Stoffen sind wirklich total angenehm zu tragen. Die Stoffe sind durch das viele waschen nicht mehr so dick (aber dennoch immer noch von guter Qualität) und für mich daher einfach perfekt.

      Im übrigen sind die besten Geschirrtücher, jene, die ich aus alter Baumwolllbettwäsche genäht habe ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
    2. Also bis jetzt hatte ich immer noch so ein kleines bisschen Hemmungen davor Spannbettlaken nur um des Stoffes und zum zerschneiden zu kaufen. Ihr habt mich überzeugt, ich bin nicht die einzige mit solchen Gedanken :D Nun kann ich in Zukunft mit ruhigem Gewissen einkaufen und zerschneiden :)

      Liebe Grüße, Susanne

      Löschen
    3. Susanne, ich zweckentfremde so vieles beim Nähen (darüber sollte ich wirklich einmal hier einen Beitrag schreiben). Das ist doch gerade das tolle an unserem Hobby. Das wir Kreativ sein können und auch aus unkonventionellen Materialen etwas tollen nähen können ;)
      Also nur Mut und ran an die Schere!

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  8. Sehr guter Beitrag: ich bin der Meinung, dass man schon an der ein oder anderen Stelle spart. Vielleicht nicht bei Basicteilen (also unifarbene Shirts etc.) Aber wenn's in den individual Bereich geht, dann schon. Nimmt man nur mal die im Moment sehr begehrten Hoodies eines bestimmten Hersdtellers, hat man doch einiges gespart, wenn man die sich selber macht.
    Das meiste was ich wohl sparen werde ist beim Hochzeitskleid: 80€ soll mal einer nachmachen 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte ♥
      Ob man beim Nähen jetzt spart oder nicht, der Spaß und die Freude ist auf alle Fälle nicht zu bezahlen. Den bekomme ich bei keinem gekauften Kleidungsstück!

      Ich sehe auch oft Teile (Kleidung oder Taschen), die mir "eigentlich" gefallen. Dann jedoch hätte ich gerne dieses oder jenes anders. Eine andere Farbe etc.
      Dieses kann ich nur beim Selbst nähen so erreichen. Weiterhin stimmt dann auch die Qualität (wenn ich so in fertig konfektionierte Teile schaue, bei denen sich oft schon vom Anschauen die Naht löst).

      Ein Hochzeitskleid für € 80,00 ist schon mal eine Ansage. Wer die aktuellen Preise von Brautmode kennt, weiß das ;) Zudem wird es dann ein Einzelstück, für einen der wichtigsten Tage in deinem Leben.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  9. Liebe Ellen,
    du hast das wichtigste vergessen! Es ist ein hochwertiger Stoff und wie man manchmal so schön sagt unbezahlbar!
    Habe meinen Kiddys früher ihre Wunsch-T - Shirts bemalt ob Harry Potter oder Bob der Baumeister jedes war ein Unikat, dazu noch Markenshirts.....Zeit berechnen wir ja nicht und die Farben schon garnicht, aber so Teile gabs nur einmal und es war kein billiger ungesunder Plastikdruck und das war mir wichtig und unsere wurden darum beneidet :)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      auch ich habe früher immer die Shirts meiner Kinder bemalt. Mit eben ihren Wunschmotiven. Bei uns waren die "Ottifanten" der Renner.
      Schon im Kindergarten hatten sie immer Shirts, die es nicht zu kaufen gab. Sie wurden immer beneidet und so oft gefragt, wo man denn diese Sachen kaufen könne ;)

      Selbst beim Abschlußball "durfte" ich die Malpinsel schwingen. Wenn schon eine Krawatte, dann doch bitte schön eine mit einem Logo der Lieblingsband. Schwarzer Anzug und eine Krawatte mit dem "Ärztelogo" das hatte schon was *gg*

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  10. Hej Ellen, du sprichst mir da aus der Seele! Wenn ich so an die Werbung denke, wo dann Kleidungsstücke für ein paar Euro verramscht werden (2.99 € für einen Pulli oder so) dann weiss ich auch schon, wie das produziert wird. Eben weil man weiss, was für eine arbeit das ist und was normalerweise stoffe kosten! man spart, wenn man selbst sachen flickt, dann muss man die nicht zum schneider bringen, allein reissverschluss einnähen, was das so kostet! ach ja, ich bin auch immer am sammeln, besonders knöpfe, die mache ich immer bei allen sachen ab, bevor sie bei den altkleidern verschwinden :0) schau doch mal heute bei mir vorbei, ja? ist was Tolles :0) ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,
      bezüglich der Textilindustrie und deren Ausbeutung wissen ja eigentlich alle, dass es nicht möglich ist für unter € 10,00 überhaupt ein T-shirt nähen zu können (von der Herstellung der Baumwolle rede ich mal besser gar nicht).

      Ich bin froh, dass ich dieses Hobby habe.
      Dass ich nähen gelernt habe. Wenn ich daran denke was ich an Geld bei Ausbesserungsarbeiten schon sparen konnte!

      So - und natürlich schaue ich nachher auch noch bei dir vorbei! Du hast sicherlich ja schon bemerkt, dass wer bei mir einen Kommentar hinterläßt, auch von mir einen Besuch mit ein paar Worten bekommt ;)

      Also bis gleich

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  11. Hallo Ellen,
    ja du hast recht man spart nicht...aber dafür weiß ich wer die Sachen genäht hat und dafür haben sich keine kleinen Hände wund gearbeitet oder große Hände in einem stickigem Raum gesessen um das nötigste zu verdienen! Ich versuche da immer drauf zu achten...denn alles selber nähen kann ich zeitlich einfach nicht..
    Mal wieder ein gelungener Beitrag...! :)

    Liebe Grüße die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähbegeisterte,
      von der uns allen bekannten "ausbeutenden Textilindustrie" habe ich hier gar nicht geschrieben. Dieser Aspekt ist natürlich auch für mich ein total wichtiges Kriterium.
      Alles kann auch ich mir schon aus Zeitgründen nicht nähen, aber ich versuche so gut es geht mich diesbezüglich "selbst zu versorgen".

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  12. Liebe Ellen, das sind so wahre Worte, die du da geschrieben hast. Kann ich direkt so unterschreiben :)
    Ich mache oft bewusst die "Augen zu" wenn ich in die Nähe von einem Handarbeitsladen komme. Könnte ja sein, ich greife sonst wieder zum Geldbeutel :)
    Nöö, sparen tue ich nix. Aber ich sage mir immer, jedes Hobby kostet Geld. Und ich habe für das Geld etwas, das mir lange erhalten bleibt :)

    Liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      mein Spruch zum "Gewissen beruhigen" ist im übrigen: "Ich rauche und trinke nicht. Ich kaufe keine teuren Klamotten und habe auch keinen Schuhtick. Das gesparte Geld investiere ich lieber in mein Hobby".

      Allerdings frage ich mich manchmal wirklich, ob Rauchen etc. nicht billiger wäre *lol*

      Auf alle Fälle ist unser Hobby gesünder. Vor allem für unser Wohlbefinden.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  13. Du sprichst mir aus dem herzen. Mein Sohn fragte mich unlängst ob es wirklich Geschäfte gibt in denen man Anziehsachen kaufen kann. Er meinte dann kann er ja gar nicht Stoff und Muster aussuchen, wenn die scho fertig sind ... lustig oder, aber spricht Bände. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ingrid, ich habe gerade ein Déjeà-vu. Das kommt mir so bekannt vor.
      Für meine Kinder war es auch immer toll, wenn es in den Stoffladen ging. Die wußten auch immer ganz genau, welche Stoffe sie wollten und da gab es keine Diskussionen. Egal wie wild die Farb- und Musterzusammenstellungen dann auch waren. Sie haben ihre Kleidungsstücke auch immer mit Stolz und vor allem gerne getragen.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  14. Hallo meine Liebe;)

    das sind ja wirklich supertolle Tipps, ich sollte auch mal wieder meine Nähmaschine anwerfen und ein wenig upcyceling mit alten Kleidungsstücken betreiben;)

    Ganz liebe Grüße und schöne Pfingsten;)
    Isa
    www.label-love.eu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Isa,
      Upcycling lohnt sich immer und bringt vor allem so viel Spaß! die eigenen Ideen umzusetzen und dann auch noch ein Einzelstück tragen zu können ist wirklich "unbezahlbar".

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  15. Du hast es auf den Punkt gebracht,ich kannn Dir nur zustimmen
    Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ursula, es freut mich, dass auch du das so siehst.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  16. Das hast du wirklich toll geschrieben.
    Ich bin auch der Meinung, dass beim Selbermachen/Nähen die Individualität, die Kreativität und das Glücksgefühk die wichtigsten Faktoren sind.
    Nähen um zu sparen ist der falsche Ansatz. Man muss Freude und Lust mitbringen und dann kann etwas tolles daraus entstehen :)
    Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Janina, dankeschön auch dir für deine Worte ♥
      Es freut mich sehr, wenn meine Worte so große Zustimmung finden.

      Früher einmal traf der Faktor "Nähen um zu sparen" wirklich zu. Nähen war vor allem Ausbessern und Verändern der Bekleidung. Zeit für Spaßprojekte hatte keiner.

      Ich bin froh, dass ich "Just vor Fun" nähen kann und darf. Ein Hobby habe, an welchem ich so viel Freude habe.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen

"Das Leben ist zu wertvoll um sich mit Dingen zu umgeben, die einem nicht gut tun"

♥lichen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst um hier bei mir einen Kommentar zu hinterlassen. So bald es mir möglich ist, werde ich natürlich auch bei Dir vorbeischauen und ein paar Zeilen bei dir schreiben ;)

♥liche Grüße
Ellen