";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

Ingwer und die Wechseljahre

Auch das gehört zu unserem Leben - die Wechseljahre.
Eine Zeit, welche jede Frau anders empfindet und durchlebt. Manche haben kaum Beschwerden, andere dagegen den kompletten "Katalog".

Eine der "Begleiterscheinungen" von Wechseljahren sind die Hitzewallungen und Schweißausbrüche.
Hitzewallungen, welche ohne jegliche Vorwarnung von einer Minute zur nächsten "aufsteigen". Wallungen, welche ebenfalls sehr unterschiedlich sein können. Von sanften (ja die soll es wirklich geben), bis eben heftigen, bei denen man schier platzt und meint mitten in einem Vulkan zu stehen. Schweißausbrüche bei welchen man vor allem Nachts gefühlte 10 Liter Wasser in Kleidung und Bettwäsche schwitzt ("Normal" ist bis zu einem 1/2 Liter pro Nacht). Alle die schon einmal mitten in der Nacht mehrmals die Bettwäsche etc. gewechselt haben, wissen wovon ich hier schreibe.

Wie lange diese Hitzewallungen verbunden mit Schweißausbrüchen dauern? Auch dieses ist sehr unterschiedlich.
Nehmt das schlechteste an und ihr freut euch doppelt und dreifach, wenn ihr wie ich Glück habt und nach einem halben Jahr sich das ganze "erledigt" hat.

Ob es an der Wurzel liegt, welche ich für mich entdeckt habe? Keine Ahnung. Warum ich keine Hitzewallungen mehr habe ist mir auch egal, die Hauptsache ist für mich einfach, dass sie weg sind. Und das auf natürlichem Weg ohne jegliche Hormonpräparate.

Wie jetzt dieser Beitrag in unseren "Blogsommer" paßt?


Nicht kontrollierbare Hitzewallungen und Schweißausbrüche sind an sich schon extremst nervig, belastend und einfach ..... Im Sommer .... na ja - es bedarf hier wohl keiner weiteren Erklärung, oder?

Wenn man nun keine künstlichen Hormone nehmen möchte, dann begibt man sich auf die Suche nach Alternativen. Auch ich habe so einiges ausprobiert.


Eines meiner Hilfsmittelchen ist der INGWER.


Im Ingwer sind Phytohormone, welche die klassischen Beschwerden der Hormonschwankungen lindern (zumindest bei mir hilft es).


Neben Ingwertee (geschälter Ingwer mit heißem Wasser überbrühen und über den Tag verteilt trinken) koche ich mir auch gerne Gelle ein bzw. stelle Sirup aus dieser Wurzel her.


Rezept Ingwergelee:

  • 500 g Ingwer (schälen, klein würfeln und in einen Topf geben)
  • 500 g Gelierzucker 1:1 zugeben
  • 1 Zitrone - Saft
  • etwas Zitronenabrieb
  • 2 Tassen frisch ausgepresster Saft (Apfel- oder Orangensaft. Alternativ ein Mulitvitaminsaft aus der Flasche etc.)
Alles einkochen lassen und durch einen Sieb streichen  (ich nehme hierfür meine "Flotte Lotte". Das Gerät lohnt sich für jeden, der öfter einkocht auf alle Fälle .... fragt mal Onkel G.o.o.g.l.e diesbezüglich)
In entsprechende sterilisierte Gläser füllen, zuschrauben und dann abkühlen lassen

Rezept Ingwersirup 

(ergibt ca. 340 ml Sirup)
  • 150 ml Zitronensaft (je nach Größe 3-4 Zitronen)
  • 150 ml Leitungswasser
  • 110 g Zucker
  • 50 g Ingwer (schälen und in feine Scheiben schneiden)
  • 3-4 Rosmarin Zweige (nur die Nadeln und diese sehr fein hacken)
Zitronensaft, Wasser und Zucker bei mittlerer Hitze aufkochen bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat, Ingwer und Rosmarin zugeben und kurz mitköcheln lassen. Topf vom Herd ziehen, diesen abdecken und ca. 3 Stunden ziehen lassen. Alles durch ein feines Sieb streichen und nun in einem Topf ein weiteres mal aufkochen. Sirup in sterilisierte Gläser oder Flaschen füllen und sofort verschließen.

Der Sirup ist verdünnt (je nach Geschmack) mit eiskaltem Mineralwasser (gerne auch mit ein paar Eiswürfeln) eine tolle Erfrischung an heißen Sommertagen.


Ingwer selbst anbauen (bzw. auf der Fensterbank ziehen)

Ingwer kann man mit etwas viel Geduld auch sehr gut auf der eigenen Fensterbank kultivieren. Bis sich eine erntefähige Wurzel entwickelt hat dauert es allerdings schon mal bis zu 10 Monate.

Und so klappt es:
  • die beste Zeit um mit der Anzucht zu beginnen ist das Frühjahr
  • dafür eine Ingwerwurzel (biologischer Anbau) über Nacht in warmes Wasser einlegen
  • Blumentopf mit sehr nährstoffhaltiger Erde zu 2/3 füllen, Ingwerwurzel in die Erde setzen und mit ca. 2 cm Erde bedecken, leicht andrücken und mit warmen Wasser befeuchten (Sprühflasche)
  • mit einer Brottüte (Kunststoff) abdecken (so wird ein tropisches Klima erzeugt). Damit die Tüte nicht nach unten fällt einfach einen Holzspies o.ä. in die Erde stecken. So entsteht eine Art Zelt.
  • an einem warmen, hellen und zugfreien Platz stellen (keine direkte Sonnenbestrahlung). 
  • täglich mit der Sprühflasche befeuchten
  • so bald sich der erste Trieb zeigt, die Pflanze umtopfen und an einen sonnigen Ort stellen. Jetzt darf die Pflanze auch gerne den ganzen Tag der Sonne ausgesetzt sein (Ich stelle meinen Topf den Sommer über immer in das Gewächshaus).
  • nun nach 9-10 Monaten, wenn die Blätter langsam gelb werden ist die Wurzel "erntefähig"

Ingwer schälen

geht ganz fix und unkompliziert mit einem Kaffeelöffel ;)
Ja, Ihr lest richtig. Einfach mit einem Kaffeelöffel abschaben bzw. abkkratzen, denn direkt unter der sehr dünnen "Haut" des Ingwers sitzen die echt wichtigen Inhaltsstoffe. Wir wollen doch nichts verschenken oder?

*****************

Vielleicht kann dieser Tipp mit Ingwer euch bei Beschwerden mit Hitzewallungen und Schweißausbrüchen helfen? Auf alle Fälle solltet Ihr wirklich versuchen durch diese Zeit ohne Hormonpräparate zu gehen. Diese sind nachweislich für uns nicht gesund und fördern diesen "fucking cancer".  Die Wechseljahre sind keine Krankheit sondern ein ganz natürlicher Prozess. Versucht alternative Methoden. Findet das für euch passende Kraut und vertraut auf die Heilkräfte der Natur und euren Körper. Gebt eurem Körper Zeit sich an diesen neuen Lebensabschnitt anzupassen. Mit dieser Hormonumstellung klar zu kommen. Es kostet zwar etwas Zeit, das passende zu finden, das euch hilft. Aber es lohnt sich wirklich. Euer Körper und vor allem eure Gesundheit sollte euch das einfach wert sein.


Damit ihr entspannt in diese Lebensphase gehen könnt. 
Denn Mädels .... Das Leben ist einfach toll und wert gelebt und genossen zu werden!
Jede einzelne Sekunde, jeden einzelnen Tag!

*****************



An dieser Stelle möchte ich mich ganz ♥lich bei euch allen für die rege Teilnahme bedanken. Danke an alle, die unsere Linkparty mit Leben füllen. Mit so schönen Anleitungen, Ideen, einfach mit so vielen unterschiedlichen Beiträgen.
Ich habe in den letzten 4 Wochen so viel tolles und motivierendes Feedback erhalten, so viele neue und inspirierende Blogs auf diese Weise kennengelernt. Derzeit bin ich einfach total glücklich dass die Aktion bei euch so gut ankommt (das sind im übrigen auch die anderen Mädels. Wir alle freuen uns wirklich sehr darüber!).
Ein ♥liches Dankeschön dafür an euch ALLE!

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen immer jeden einzelnen Blog zu besuchen und einen Kommentar zu hinterlassen. In der ersten Woche habe ich das ja noch hinbekommen, zwischenzeitlich allerdings ist das einfach nicht mehr zu schaffen.

Bitte seid  nicht traurig, oder enttäuscht, wenn ich jetzt nicht jeden einzelnen Blog besuchen kann. Wenn es irgendwie möglich ist, versuche ich das evtl. in der Sommerpause (also nach unserer Aktion) nachzuholen.

Bis dahin halte ich es wie gehabt, wer sich die Zeit nimmt und bei mir ein paar Worte hinterlässt, den besuche ich natürlich auch. Die Zeit nehme ich mir. Das ist mir jeder einzelne Besucher hier bei mir einfach wert. Eure Kommentare sind für mich immer total motivierend. Zeigen sie mir doch, dass ihr meine Beiträge lest und vielleicht auch ab und an etwas davon "mitnehmen" könnt.

Kommentare sind mir persönlich einfach wichtig. Sie sind für mich das "Salz in der Suppe" und motivierender als jede Besucherstatistik.
****************




Zur Linkparty unseres Blogsommers kommt Ihr hier:

An InLinkz Link-up

Kommentare:

  1. Liebe Ellen, ich glaube, wenn man einmal mit einem solchen Hormonersatz beginnt, dann kommt man nicht mehr so richtig davon los. Eine Alternative ist hier bestimmt nicht schlecht.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      Ich persönlich versuche immer erst den Weg der "alternative Methoden". Das dauert halt nur manchmal etwas länger, bis man das entsprechende "Kraut" für sich bzw. seinen Körper findet.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. ...oh diese blöden wechseljahre ..ich stecke da schon seid meinem 39 sigsten lebensjahr drin :-( ...bald werde ich 55 und bin immer noch nicht durch .ohne medikamente geht bei mir nix .
    aber so ist das....kann man nüscht machen .

    schönen mittwoch

    liebe grüße
    birgit

    ...tolle ingwer-rezepte !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Birgit, jede Frau ist anders, bei jeder sind auch die Wechseljahre unterschiedlich. Es gibt kein "Allheilmittel", jede muß einfach versuchen das beste für sich zu finden.
      Ich komme zum Glück mit meinen natürlichen Hilfsmitteln sehr gut klar.
      Ich drücke dir die Daumen, dass du wirklich irgendwann damit "durch" bist!

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  3. Liebe Ellen,
    vielen Dank für deinen Tipp den Samen etwas zeitversetzt zu sähen...auf die Idee wäre ich warscheinlich nicht gekommen...obwohl ich das mit dem Salat genauso mache. :)

    Ich bewundere ja jeden der Ingwer trinken kann...ich habe das schon auf die verschiedensten Weisen versucht...doch ich komme da einfach nicht ran...das Geleee hört sich allerdings interessant an...das wird sicher ausprobiert! :)

    Eine gaaaanz tolle Woche deine Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähbegeisterte,
      der Trick mit dem Ingwer ist für mich, dass ich mir sage dass es gut für mich ist. Dann klappt das schon ;)
      Im Ernst, lieber trinke ich Ingwertee oder Limonade (mit Sirup), esse mal einen Tl. Ingwergelee, als wieder Hitzewallungen und Schweißausbrüche durchstehen zu müssen.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  4. Liebe Ellen,
    Im Wechsel bin zwar zum Glück noch nicht aber Ingwer mag ich sehr gerne und denke den Sirup muss ich auch mal ausprobieren! Danke fürs zeigen
    GLG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      in Eintöpfen (gerade bei Kürbis) geht ohne Ingwer für mich nichts. Jetzt trinke ich ihn eben auch.
      Man (bwz. Frau) muß einfach schauen was gut tut. Tja und wenn es hilft, Ingwer zu trinken, dann trinke ich eben täglich Ingwer.
      Nicht kontrollierbare Hitzewallungen und Schweißausbrüche sind hier deutlich unangenehmer.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  5. Hej Ellen,
    ich schaffe es auch nicht zu jedem einzelnen Beitrag meinen senf zu hinterlassen, erfrelicherweise sind es nämlich soo viele Beiträge! :0) das mit dem ingwer wusste ich noch nicht, ich denke, so langsam rutsche ich wohl auch in die wechseljahre rein, so hitzewallungen hatte ich die letzten jahre immer mal wieder in schüben, das verschwindet dann wieder. na mal sehen, mit dem sirup könnte ich mich ja mal anfreunden :0) vielen dank für die tollen infos und rezepte! Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag...Ganz LG aus dem verregneten Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,
      ich stimme dir völlig zu. Es ist einfach total schön, dass sich so viele an unserem "Blogsommer" beteiligen. Wenn wieder etwas mehr Zeit ist, werde ich sicherlich auf große Blogtour gehen ;)

      Ulrike, bei jeder Frau sind und kommen die Wechseljahre anders daher. Ich drücke dir die Daumen, dass du für dich deinen Weg findest. Vielleicht schlägt der Ingwer bei dir ja auch so an wie er es bei mir wohl tut.
      Ich jedenfalls würde es jeder Frau wünschen, dass sie diesen Lebensabschnitt ohne diese "Begleiterscheinungen" genießen kann. Denn nichts ist unangenehmer, als diese plötzlichen Hitzewallungen.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  6. Hallo Ellen,

    ich bin auch ein absoluter Ingwer-Fan! Ich bin zwar (hoffentlich) noch etwas von den Wechseljahren entfernt, aber gut zu wissen, dass Ingwer auch da helfen soll. Werd ich mir merken.

    Interessant finde ich es auch Ingwer selbst zu ziehen. Das habe ich bis jetzt nicht gemacht. Aber mit deiner Anleitung werde ich das mal in Angriff nehmen!

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenni,
      na, falls die Wechseljahre mal in der Türe stehen, dann kannst du gleich entsprechend reagieren.
      Ich habe vorher auch viel probiert und bin realtiv spät auf den Ingwer gekommen. Aber besser spät als nie ;)

      Ingwer selbst zu ziehen ist wirklich einfach. Allerdings bedarf es hier wirklich viel Geduld.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  7. Liebe Ellen,
    hab ich wieder was gelernt und merci für das Ingwersiruprezept. Die Ingwerstücke kannst auch noch zu kandiertem Ingwer weiter verarbeiten :)
    Hoffe das es weiterhin hilft und der Vulkan erloschen ist...sprich ohne Wallungen.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      für dich als eine meiner treuesten Leserin und Kommentarschreiberin freut es mich natürlich besonders, dass du wieder etwas bei mir gefunden hast.

      Kandierten Ingwer mag ich gar nicht (der geht einfach "nicht an mich"), aber ich werde deinen Tipp gleich mal in meinen Beitrag nennen ;)

      Tja und mein Vulkan ist noch längst nicht erloschen ;) ... allerdings, diese unkontrollierbaren Hitzewallungen und Schweißausbrüche die habe ich zum Glück nicht mehr.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  8. Uhhh, Ingwer.......damit kannst Du mich jagen....den mag ich überhaupt nicht....brrrr......mal sehen, ob ich mich überwinden kann, wenn es bei mir mal so weit ist mit Wechseljahren. Noch kann ich da (zum Glück) nicht mitreden!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gisi, ich habe früher Ingwer auch nur als Gewürz (vor allem in Eintöpfen).
      Mir hilft Ingwer und das ist die Hauptsache. An den Geschmack gewöhnt man sich im übrigen mit der Zeit (Hitzewallungen sind schlimmer!!)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  9. Liebe Ellen,
    ich liiiiebe Ingwer und mach mir immer wieder gern einen Ingwertee mit Zitrone und Honig oder misch die gute Knolle ins Essen :) Ich habe schon oft gehört, dass Ingwer viele gute Eigenschaften besitzt. ein richtiges Powerfood! Nun hab ich zwar hoffentlich ein paar Jahre Zeit bevor ich in die Wechseljahre komme - auch wenn ich Tage habe, an denen ich bereits von Hitzewallungen etc. heimgesucht werde - doch freue ich mich riesig über dein leckeres Rezept!! Das sieht sooo schmackhaft aus und ich werde es bestimmt in Kürze nachmachen! YUMMY!!
    Liebsten Gruß aus Wien!
    Susanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanna,
      Ingwer habe ich früher nur als Gewürz genutzt. Zwischenzeitlich kommt die Wurzel allerdings bei mir öfter auf den Tisch. Einfach, weil sie mir ja offensichtlich gut tut und hilft.
      Wir (der Ingwer und ich) haben uns zwar erst "anfreunden" müssen, aber jetzt komme ich prima damit klar.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  10. Das ist toll, dass dir der Ingwer geholfen hat. Ich persönlich mag ihn überhaupt nicht und deshalb schwöre ich auf Salbei. Meine "Wallungen" sind auch nicht so stark und zum glück nicht in der Nacht.
    Die Natur hat so vieles, das uns das leben erleichtern kann - man muss es nur nutzen.
    liebe grüße
    gusta
    p.s. manche "wallen" noch bis ins hohe alter nachts

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gusta, es ist genau wie ich schon ausführte. Es gibt nicht das eine "Allheilmittel" gegen Beschwerden der Wechseljahre. Ich habe u.a. auch Salbei probiert (den habe ich ja auch im Garten). Geholfen hat er bei meinen "Wallungen" leider nicht wie erhofft.

      Man (bzw. Frau) probiert dann halt weiter bis sie das passende Kraut findet ;)

      Das einige Frauen bis in's hohe Alter "wallen" wurde mir von vielen Frauen aus dem Seniorenheim auch schon bestätigt. Daher bin ich einfach froh, dass ich mein Kraut gefunden habe und sich das damit "erledigt" hat.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen

"Das Leben ist zu wertvoll um sich mit Dingen zu umgeben, die einem nicht gut tun"

♥lichen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst um hier bei mir einen Kommentar zu hinterlassen. So bald es mir möglich ist, werde ich natürlich auch bei Dir vorbeischauen und ein paar Zeilen bei dir schreiben ;)

♥liche Grüße
Ellen