";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

Buch oder Reader?

Eine Frage, auf welche es wohl nicht DIE perfekte Antwort gibt. Eine Antwort, welche alle zufrieden stellen wird oder überhaupt kann.

Ebook Reader liebt man oder man hasst sie. Die Meinungen bei uns Bücherwürmern sind hier ja sehr gespalten. Sie wird oft auch kontrovers diskutiert.

Ich persönlich gehöre - NOCH - zu den bekennenden klassischen Buchlesern.


Vielleicht liegt es ja auch daran, dass ich damit aufgewachsen bin. Dass es für mich als Kind schon das größte war, wenn ich an meinem Geburtstag und Weihnachten neuen Lesestoff geschenkt bekam. Bücher sind für mich auch heute auch noch kostbare Schätze.
Über Bücher selbst muss und will ich hier aber gar nicht schreiben - Ihr kennt meine Vorliebe dazu. Diesbezüglich gibt es auf meinem Blog ja schon den ein oder anderen Artikel ;)

Manche führen als Argument für Bücher an, dass diese so gut riechen und sich so toll an fühlen.
Echt jetzt?
Also das ist doch Käse!

Ich lese nun wirklich kein Buch, nur weil es gut riecht oder sich toll an fühlt!

Ich lese ein Buch, weil mich die Geschichte interessiert oder ich in einem Sachbuch mir die entsprechenden Informationen erhoffe. Weil ich erwarte, dass mich ein humorvolles Buche zum Lachen bringt.

Ein Buch nur wegen des tollen Geruches und einem angenehmen Gefühl der Buchseiten zu lesen?
Dieses Argument - zieht - bei mir so gar nicht. Wirklich ganz und gar nicht!

Wenn ich meiner Nase etwas gutes tun will, gehe ich in die Natur.  In den Wald, in eine Blumenhandlung, oder .... hüstel ..... in eine Bäckerei!

Meine Gründe, welche gegen einen Ebookreader sprechen:


  • Ebooks kann man nicht weiterverkaufen
  • Ebooks auch nicht gebraucht (und somit günstiger) kaufen
  • Austauschen mit Freunden etc. kann man diese Bücher leider auch nicht
  • Persönlich leihe ich sehr gerne bei uns in der Stadtbibliothek Bücher aus. Für kleines Geld komme ich so in einen tollen Lesegenuß (preisgünstiger kommt man einfach nicht an aktuelle Bücher). Zwar kann man nun auch per Fernleihe Ebooks leihen, jedoch ist die Wartezeit hier sehr lange, ein verlängern der Lesezeit ist nicht möglich und die Auswahl an Ebooks ist auch extrem stark eingegrenzt


Gründe, die für einen Reader sprechen:


  • Platzsparend und leicht gegenüber jedem gedruckten Buch. Man hat für unterwegs (Bahnfahrten, Urlaub etc.) immer genügend Auswahl und Bücher dabei. Die Speicherkapazität ist hier schon enorm. Ich kaufe zwischenzeitlich nur noch Bücher, wenn dafür ein anderes "geht". Einfach, weil auch mein Platz in der Wohnung begrenzt ist. Anbauen nur für Bücher ist einfach keine Option ;)
  • Schonen von Ressourcen. Für Ebooks müssen keine Bäume gefällt werden etc. Allerdings kostet so ein Reader auch einiges an Material. Ein Schlagwort sind hier "Seltene Erden". Strom (ein Akku muss ja auch einmal aufgeladen werden) ist auch so ein Punkt
  • Gute Reader ermöglichen ein blendfreies Lesen in der Sonne (auf dem Balkon oder im Urlaub am Strand)
  • Es wird beim Lesen Nachts im Bett kein zusätzliches Licht mehr benötigt (welches den Partner evtl. sonst stört)

Na, mal sehen - vielleicht steige ich doch noch um. Irgendwann, aber nicht heute und auch nicht Morgen. Bisher lese ich Ebooks nur, wenn es ein Buch nicht in gedruckter Form gibt.


Wie haltet Ihr das eigentlich?
Lest Ihr wie ich noch "Old School" die klassischen gedruckten Bücher, oder nutzt Ihr einen Reader? Mögt Ihr ihn vielleicht gar nicht mehr missen? Vielleicht könnt ihr mich in meiner Meinung bestärken oder gar überzeugen es doch mit solch einer - elektronischen Bibliothek - mal zu versuchen?

Quellenangaben:
Fotos von mir
gezeigtes Buch von hier
Ebook welches auf dem Tablet zu sehen ist: Naddinanders
Tablet der Marke SAMSUNG

Kommentare:

  1. Liebe Ellen,
    mein Mann hat so ein Teil, er findet es prktisch.
    Ich bin kein Bücherwurm, hab wenig Bücher, lese nicht gerne, aber wenn ich ein Buch lesen möchte dann nur auf Papier! Warum? Ich liebe Papier! Mann kann was anstreichen was dazu schreiben, was änder -> bei Kochbüchern...und bin halt altmodisch! Denk mal dran an die Leute die in der Branche arbeiten? Wenn es keine Bücherläden mehr gibt, keine Druckerei....ne ne du...ich bleib dabei Bücher gehören in Papierform!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      in Kochbüchern - markiere - ich ebenfalls die Rezepte. Einfach damit ich auch weiß, ob ein Kuchen etc. überhaupt geschmeckt hat. Welche Änderungen ich evtl. vorgenommen habe etc.

      Ja das Sterben der Buchläden ist sehr bedauerlich. Wir hatten früher mal 2 Buchhandlungen hier. Nun ist es nur noch eine einzige, welche allerdings sehr gegen diesen großen Internetbuchladen zu kämpfen hat. Sich räumlich verkleinert und spezialisiert hat :(
      Als meine Kinder noch klein waren haben sie es geliebt, wenn sie mit mir im Buchladen "stöbern" gehen durften und sich ein neues Buch aussuchen durften.
      Zumindest Kinderbücher wird es wohl auch künftig in gedruckter Form geben (Hoffentlich!!!!).

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Ich kaufe mir nur noch sehr selten Bücher. Allerdings lese ich am Tablet.ich lese viele Fotobücher und Fotozeitschriften und daher brauche ich Farbe. Die e Bootloader sind alle nur schwarz weiss. Die Reader App auf dem Tablet oder dem Handy ist ansonsten genauso wie zb der Kindle vom Handling.
    Ich lese immer schön sehr viel, aber unser Haus ist zu klein für viele Bücher, deshalb ist der Reader auf dem Handy ideal für mich.
    Ich leihe alle eBooks über die mobile App der Stadtbücherei.
    Ich finde es sehr gut dass der Lesefortschritt auf beiden Geräten angeführt wird, so dass ich überall weiterlesen kann.
    LG Susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susa,
      Neuerscheinungen kaufe ich auch extrem selten. Ich wühle dafür allerdings immer gerne durch Buchkisten auf dem Flohmarkt. Jedoch halte ich es wirklich nach dem Grundsatz - wenn ein neues kommt, muß ein altes dafür gehen.

      Ebooks lese ich bisher auch auf dem Tablet. OK - ich habe erst heuer damit begonnen Ebooks zu lesen. Einfach, weil es die beiden Bücher, welche ich gelesen habe, nicht in gedruckter Form gibt.

      Jetzt hoffe ich natürlich, dass es auch weiterhin Bücher in gedruckter Form geben wird. Das Ausleihen in der Stadtbibliothek von Ebooks ist bisher für mich keine Option. Hier bei uns sind die Angebote einfach viel zu eingeschränkt.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  3. Gute Zusammenfassung. Ich noch old school , hab meinen Reader wieder verkauft ... Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      das gibt mir Mut! Dass sich jemand dazu bekennt, dass er einen Reader auch wieder verkauft hat.
      Damit, dass ich in Bezug Lesen noch - old school - unterwegs bin, habe ich auch keine Probleme. Man muß ja schließlich auch nicht alles - mitmachen -, oder? ;)

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  4. Liebe Ellen,

    ich lese immer noch am liebsten Old School mäßig mit einem "echten" Buch in der Hand. Aber ich bin da voll deiner Meinung nicht weil es gut riecht oder so...ich mag es einfach zu Blättern und das Buch in der Hand zu halten...außerdem möchte ich nicht den ganzen Tag in irgendein technisches Gerät schauen...das kann ja auf die Dauer auch nicht gut für die Augen sein. Das einzige Argument das bei mir zieht ist...das ich die Bücher hier nicht mehr herumstehen hätte. Denn mit der Zeit nehmen sie schon einen gewissen Platz ein. :)

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen wünscht dir deine Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      das Argument - ist das gesund für die Augen? - habe ich jetzt gar nicht berücksichtigt. Aber ich stimme dir zu 100% zu! Das kann wirklich nicht gesund sein! Zumindest nicht, wenn man viel liest.

      Ich leihe mir seit wirklich vielen Jahren in der Stadtbibliothek meinen Lesestoff aus. Oder kaufe eben auf Flohmärkten Bücher. Nicht alle Autoren gibt es hier zu leihen (auch nicht über die Fernleihe).
      Für mich ist das - Sammeln - einer Buch- bzw. Romanreihe auch total spannend. Die komplette Geschichte dann auch in einem Rutsch durchlesen zu können ein Genuß! Nichts ist nerviger, als auf den nächsten Band einer Geschichte mehr als ein Jahr warten zu müssen :(

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  5. Also ich habe lieber ein Buch in der Hand und gebe es dann gerne weiter.
    Außerdem träume ich von einer Bibliothek in der meter hohe Regale voll mit meinen Büchern
    stehen. Ein Hörbuch im Auto ist ok für mich aber für die Reader hatte ich noch nie etwas übrig.
    Liebe Grüße Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris,
      also den Traum mit einer Bibliothek - Regale vom Boden bis zur Decke. Mit einer fahrbaren Leiter .... hach, welcher Büchernerd hätte den denn nicht?

      Einen Reader habe ich ja auch keinen. Ich sehe einfach immer noch keinen wirklichen Sinn darin für mich. Das Platzproblem wäre für mich derzeit das einzige Kaufargument für solch ein elektronisches Buch. Das löse ich löse ich jedoch ebenfalls mit einem - weitergeben von Büchern - in andere Hände.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  6. Liebe Ellen,

    ich werde immer bei Printbüchern bleiben, denn ich liebe das Seitenrascheln, den Duft des Papiers und ich muss ein Buch immer ansehen und fühlen können. Im vergangenen Jahr habe ich mir einen Reader gekauft, da ich einfach so viel lese und unser Urlaubskoffer drohte zu platzen. Ich nutzte ihn ausschließlich, wenn wir in den Urlaub fliegen.

    Ich wollte auch gern vorbei schauen und hören wie es dir geht und so fand ich diesen interessanten Beitrag von dir.

    Sei lieb gegrüßt,

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      es freut mich sehr, dass dieser Beitrag für dich als - Viel-Leserin - von Interesse ist. Dass du als Buchbloggerin hier bei mir ab und an reinschaust.

      Ja das mit dem - Übergepäck - bei Urlaubsreisen ist auch bei uns ein Problem. Dieses allgemeine Platzproblem ist für mich bisher wirklich das einzige Argument, welches für einen Reader sprechen würde. Allerdings lohnt sich so ein Teil als Anschaffung nur für den Urlaub auch nicht wirklich.

      Wir verwenden dafür dann einfach ein Tablet, das klappt auch ganz gut. Zudem kann man dieses dann auch anderweitig nutzen.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  7. Hej Ellen,
    nun muss ich mal bekennen, das ich dann zu den Leuten gehöre, die ausgesprochenen Käse erzählen :0) ich liebe das gefühl ein buch in händen zu halten, die seiten zu spüren und ja, ein buch riécht auch...ausserdem gibt es hanz toll illustrierte bücher oder schmuckausgaben, harry potter als schmuckausgabe geht einfach nicht als ebook, das muss man in händen halten und darin blättern können! aber klar- ich lese natürlich ein buch, weil mich der inhalt interessiert! der reader war bei mir erst gar nicht willkommen, ich mag eben einfach Bücher. aber er ist wirklich praktisch für unterwegs und den urlaub. das mit dem licht ist abends toll, wenn ich noch lesen will im bett, dann stört das meinen mann nicht :0) und ich hab immer alle meine lieblingsbücher startklar. hier im ausland kann ich so schlecht bücher kaufen, aber für den reader ist es ruckzuck runtergeladen und ich kann gleich lesen. aber deshalb würde ich niemals meine bücher rausschmeissen, ganz sicher! das geht gar nicht! ein haus ohne bücher ist für mich tot..aber ein reader zur ergänzundg ist prima!sei lieb gegrüsst aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,
      natürlich blättere ich auch lieber in einem Buch als über einen Bildschirm "zu wischen". Mir ist das "altomodische" Lesen einfach immer noch lieber (das wird wohl auch noch für lange Zeit so bleiben).
      Einzig das "Platzproblem" wäre für mich ein Argument "für" einen solchen Reader.

      Dein Argument mit dem Kauf von Büchern im Ausland ist auch nicht von der Hand zu weisen. Diesbezüglich sind Ebooks für dich natürlich einfach perfekt.

      Da ich es nicht kenne (ein Haus ohne Bücher) weiß ich gar nicht wie es sich anfühlt. Ein Haus so ganz ohne Bücher! Mir jedenfalls würde wirklich etwas essentiell wichtiges fehlen. Ich bin sehr dankbar dafür, dass mir schon in sehr jungen Jahren die Lust auf's Lesen nahegebracht wurde.

      ♥liche Grüße - und immer genügend Bücher zum Lesen im Regal (egal ob real oder im Reader)
      Ellen

      Löschen

"Das Leben ist zu wertvoll um sich mit Dingen zu umgeben, die einem nicht gut tun"

♥lichen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst um hier bei mir einen Kommentar zu hinterlassen. So bald es mir möglich ist, werde ich natürlich auch bei Dir vorbeischauen und ein paar Zeilen bei dir schreiben ;)

♥liche Grüße
Ellen